Prof. Dr. Martin Teising

Homepage



Inhaltsübersicht

Berufsbiographie

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

Funktionen

Mitgliedschaften

Gastdozenturen

Supervisionstätigkeit

Gutachtertätigkeit

Auszeichnungen

Publikationen

Vorträge

     wissenschaftliche Vorträge

     Fort- und Weiterbildung

Berufsbiographie

 * 1951 in Itzehoe, Studium der Medizin und Soziologie in Frankfurt am Main, Approbation als Arzt 1978. Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie zum Facharzt für Psychosomatische Medizin in der Klinik am Hainberg Bad Hersfeld, im Ludwig-Noll-Krankenhaus Kassel und in der Neurologischen Klinik des Klinikums Klinikums Kassel. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel bei Prof.Dr. Hartmut Radebold. Psychoanalytische Weiterbildung am Alexander Mitscherlich in Kassel, gefördert durch die Sigmund-Freud-Stiftung. Promotion zum Dr. phil. an der Universität Kassel. Vertretung einer Professur an der Fachhochschule Köln, Leitender Oberarzt in der Abteilung für Psychoanalyse an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen, Leitung Prof. Dr. Heinz Henseler. Von 1994 bis 2012 Professor an der Frankfurt University of Applied Sciences. Im Wintersemester 2009/10 und im Wintersemester 2010/11 Vertretung einer Professur an der Universität Kassel

Präsident der International Psychoanalytic University Berlin 2012–2018. 

Seither in privater Praxis in Bad Hersfeld tätig.

wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte
sind die Psychodynamik lebenslangen Alterns, insbesondere geschlechtsspezifische Aspekte des Mannes, Suizidalität, Ethik des assisiterten Suizids, Krankheitsrepräsentanzen zum Beispiel des Diabetes Mellitus und das psychoanalytische Konzept der Kontaktschranke

Funktionen

 

  • 1995-2012 Vorsitzender der Prüfungsausschüsse der Pflegestudiengänge an der University of Applied Sciences Frankfurt/M.
  • 1996-2012 Mitglied der Prüfungskommission für die Hessische Hochschulzugangsberechtigung für besonders begabte Berufstätige
  • 1998- 2002 Vorstandsmitglied des Landesverbandes Hessen der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie DGPT
  • 1999-2003   Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –Psychotherapie DGGPP
  • 1999-2012 Studiengansleiter des Diplomstudienganges Pflegemanagement an der University of Applied Sciences Frankfurt/M

  • seit 2001 Mitarbeit im Nationalen Suizidpräventionsprgrogramms

  • 2005-2012 Leiter des Prüfungsamtes des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit an der University of Applied Sciences Frankfurt/M

  • 2002–2008 Leiter des Alexander Mitscherlich Instituts in Kassel
  • 2010–2012 Vorsitzender der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Alte Menschen im Nationalen Suizidpräventionsprogramm (NaSPro)
  • seit 2006 Lehranalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung und der Internationalen psychoanalytischen Vereinigung
  • seit 2006 Mitbegründer und Organisator der Sommer Universität Psychoanalyse der Deutschen psychoanalytischen Vereinigung
  • seit 2007 Mitglied der Prüfungskommission für die Staatliche Prüfung für Psychologische Psychotherapeuten Hessen

  • seit 2008 Lehrbeauftragter der Deutschen Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie

  • seit 2016 Mitglied der Arbeitsgruppe European Psychoanalytic Conference for University Students der Europäischen Psychoanalytischen Föderation (EPCUS)
  • 2013-2017 Mitglied der Committees on Ageing and Committee on Mental Health des Committees on Budget and Finance der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung
  • 2013-2019 Leitung des Forum on Ageing der Europäischen Psychoanalytischen Föderation
  • seit 2016 Vorsitzender des Kuratoriums der Erich-Fromm-Stiftung Tübingen und des Erich Fromm Study Centers Berlin
  • 2015-2019 Europäischer Repräsentant im Vorstand der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPA)
  • 2015-2019 Mitglied des Committees on Budget and Finance der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

  • 2019 Organisation des Studentenprogramms beim Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung in London
  • 1997-2004 International Advisory Panel der Zeitschrift Therapeutic Communities

  • seit 2017 Mitglied des EPCUS-Committees (European Psychoanalytic Conference for University Students) der Europäischen Psychoanalytischen Föderation
  • seit 2017 Vorsitzender des Kuratoriums der Erich Fromm Stiftung
  • 2018-2023 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Internationalen Psychoanalytischen Universität Berlin
  • 2021 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Sepulkralmuseums Kassel zur Ausstellung Suizid Let´s talk about it
  • seit Juni 2021 Leiter des örtlichen Ausbildungsausschusses der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung am Alexander-Mitscherlich-Institut Kassel 
  • 2021-2023 Mitglied des Committees on Confidentiality der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

  • seit Juli 2023 Europäischer Repräsentant im Vorstand der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPA), 3. Amtszeit


Mitglied im wissenschaftlichen Beirat folgender Zeitschriften: Psyche, Psychotherapie im Alter, Suizidprophylaxe

 

Mitgliedschaften

Ärztekammer Hessen

Alexander-Mitscherlich-Institut Kassel

Deutsche Psychoanalytische Vereinigung DPV

Internationale Psychoanalytische Vereinigung IPA

Korrespondierendes Mitglied des Los Angeles Institute and Society for Psychoanalytic Studies LAISPS

Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie DGPT

Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention DGS

Deutsche Gesellschaft für Gerontologie DGG

International Physician for Prevention of a Nuclear War IPPNW

Verein für Kultur und Kommunikation 

Förderverein analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Sigmund Freud Stiftung

Club von Berlin                                                                                                                  

Ludwig-Noll-Verein Kassel                                                                                                                  

Archiv zur Geschichte der Psychoanalyse e.V.                                                                         


Gastdozenturen

in Ankara, Mexiko, Shanghai, Budapest, Los Angeles, Jerusalem, Warschau, Teheran, Brüssel, Berlin

Dozent bei den Psychotherapiewochen in Lindau, Langeoog und Erfurt

Supervisionstätigkeit

Akkreditiert von der Psychotherapeutenkammer Hessen zur Einzel- und Gruppensupervision in der psychotherapeutischen Fortbildung
Supervisor in der psychotherapeutischen und psychoanalytischen Aus- und Weiterbildung, in der Supervisiorenausbildung, in psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken und komplementären Einrichtungen, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in Pflegeheimen und in psychosozialen Beratungsstellen
; Balintgruppen mit Ärzten, Psychologen, Pflegekräften, Lehrern, Juristen und Sozialarbeitern und -pädagogen



Gutachtertätigkeit

für die Zeitschriften: Psyche, Psychotherapie im Alter, Suizidprophylaxe, Intertnational Journal of Psychoanalysis, EPF Bulletin, Gerontologie und Geriatrie, Romanian Journal of Psychoanalysis, Therapeutic Communities

für Sozial-, Familien- Amts- und Landgerichte sowie für die Gutachter- und Schlichtungsstelle für ärztliche Behandlungen im Bereich der Landesärztekammer Hessen

Gutachter der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für analytische Psychotherapie bei Erwachsenen als Einzeltherapie und für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Erwachsenen als Einzeltherapie

Auszeichnungen

Träger des Hans-Rost-Preises für wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Suizidprophylaxe der Deutschen Gesellschaft für Suizidprophylaxe 2010

Wolfgang-Loch-Vorlesung in Tübingen 2013

Sigmund-Freud-Vorlesung in Wien 2020



Publikationen (Übersetzungen in folgende Sprachen: deutsch, englisch, französisch, italienisch, türkisch, polnisch, mandarin)


 1 Teising M(1984) Suizid im Alter, spezielle psychodynamische Aspekte. Janssen, Neuss, 37-46.

2 Teising M(1984) Lebensmüde- Suizidalität älterer Menschen. Fragmente 10, Kassel, 94- 118.

3 Korte W, Teising M(1985) Gerontopsychiatrie im Blickpunkt. Altenpflege 1, 52.

4 Plassmann R, Teising M, Freyberger H(1985) Ein Mimikry Patient: Bericht über den Behandlungsversuch einer selbstgemachten Krankheit. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 34, 133-141.

5 Teising M(1985) Psychotherapeutische Überlegungen im Umgang mit älteren Menschen in der Krankenpflege. Krankenpflegejournal, 7- 8.

6 Teising M(1986) Suizidalität älterer Menschen- die Beziehung zwischen psychosozialen Bedingungen und unbewußter Kränkung. In: Ostermann K, Radebold,H(Hrsg.) Lebensqualität und Alter. Stauda, Kassel, 137- 144.

7 Radebold H, Rassek M, Schlesinger-Kipp G, Teising M(1986) Zur psychotherapeutischen Versorgung über 60jähriger- Aspekte der Implementierung im institutionellen Bereich. In:Heimann H, Gaertner HJ (Hrsg.) Das Verhältnis der Psychiatrie zu ihren Nachbardisziplinen. Springer, Berlin Heidelberg, 321- 328.

8 Radebold H, Rassek M, Schlesinger-Kipp G, Teising M(1987) Zur psychotherapeutischen Behandlung älterer Menschen, Erfahrungen aus einer psychiatrischen Institutsambulanz. Lambertus,Freiburg

9 Rassek M, Schlesinger- Kipp G, Teising M, Radebold R(1987) Möglichkeiten und Erfordernisse psychoanalytischer Psychotherapie in einer psychiatrischen Institution. Janssen, Neuss, 344- 356.

10 Teising M(1988) Suizidalität im Alter und ihre (psycho-) therapeutische Behandelbarkeit. Inaugural Diss, Kassel

11 Teising M (1988) Psychotherapeutische Betreuung über 60 jähriger Patienten in einer allgemeinpsychiatrischen Ambulanz. In: Kalousek ME (Hrsg.) Gerontopsychiatrie. Janssen, Neuss, 126- 135.

12 Teising M, Radebold H, Rassek M (1988) Manifestationen neurotischer Erkrankungen im Lebenslauf. In: Kanowski S, Dimroth G (Hrsg.) Gerontopsychiatrie, chronische Erkrankungen im Alter. Janssen, Neuss, 163- 173.

13 Teising M(1989) Sozialpädagogische und sozialarbeiterische Kompetenz:Arbeit mit psychisch kranken und veränderten alten Menschen. Soziale Arbeit 4, 135- 139 .

14 Teising M(1990) Herausforderung für die Sozialarbeit:Suizidalität im Alter. Soziale Arbeit 2, 58- 62.

15 Teising M(1990) Kränkungen erhöhen das Suizidrisiko im Alter Älterwerden, 5- 9 .

16 Teising M(1991) Maladies psychosomatiques chez des patients âgés dans un service de consultation psychiatrique d'un Hôpital Géneral Psychologie medicale 23, 87- 94 .

17 Teising M(1992) Narzißtische Probleme alternder Menschen. In: Plassmann R(Hrsg.) Chancen und Aufgaben der Psychoanalyse im historischen Kontext. Geber und Reusch, Frankfurt/M 167- 170.

18 Teising M(1992) Psychotherapeutische Behandlungskonzepte und Erfahrungen mit suizidalen Älteren. In: Friedrich I, Schmitz-Scherzer R(Hrsg.) Suizid im Alter. Steinkopff, Darmstadt 81- 92 .

19 Teising M(1992) Alt und lebensmüde. Suizidneigung bei älteren Menschen. Reinhardt, München

20 Teising M(1992) Narzißtische Kränkbarkeit im Altersprozeß. In: Radebold H.(Hrsg.) Psychoanalyse und Altern. Kasseler Gerontologische Schriften 14, 71- 85.

21 Teising M(1992) Psychotherapie mit suizidalen Patienten im höheren Lebensalter. In: Möller H.J., Rohde, A. Psychische Krankheiten im Alter. Springer, Berlin Heidelberg 134- 143 .

22 Teising M(1992) Psychodynamik und Krisenintervention bei Suizidalität im höheren Lebensalter. Zeitschrift für Gerontologie, 25:386-390.

23 Teising M(1993) Realität und Phantasie um die kassenärztliche Psychotherapie. Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik 38,2 111-116.

24 Teising M(1993) Die Bedeutung des Krankheitsverständnisses für soziale Arbeit im sozialpsychiatrischen Feld. Soziale Arbeit 4, 116-122 .

25 Teising M., Radebold H(1993) Psychoanalytic Psychotherapy of Depressive and Suicidal Elderly. In: Böhme,K.,Freytag,R.,Wächtler,C.,Wedler,H.: Suicidal Behavior-The State of the Art, Roderer Regensburg

26 Teising M(1993) Zum faktischen Hintergrund der Diskussion um lange und hochfrequente analytische Psychotherapien im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung nach den Psychotherapie- Richtlinien. FPV-Info 4,31-33 .

27 Teising M(1994) Die deutsche Vereinigung in den Träumen während einer psychoanalytischen Behandlung. In: Deutsche Psychoanalytische Vereinigung Kommission West- Ost: Die Wiedervereinigung im Psychotherapeutischen Prozeß 197- 212 .

28 Teising M(1994) Extremsituationen menschlicher Existenz - Aufgaben von Supervision in der Gerontopsychiatrie. Mabuse 91, 22-24.

29 Teising M(1994) Psychoanalytische Überlegungen zur Suizidalität im höheren Lebensalter. Suizidprophylaxe 78, 26-33 .

30 Bauer J, Bauer H, Teising M(1994) Psychosomatische Aspekte der Alzheimer- Demenz. In: Hirsch R (Hrsg.):Psychotherapie bei Demenzen. Steinkopff Darmstadt

31 Teising M(1994) Die Bedeutung der Säuglingsbeobachtung für die Psychoanalyse am Beispiel von D. Stern: Die Lebenserfahrung des Säuglings. In: Frank C (Hrsg.):Wege zur Deutung. Westdeutscher Verlag Opladen, 17- 34.

32 Teising M(1994) Suizidversuch: Psychotherapie bei narzißtischer Kränkung. Extracta Psychiatrica 8 (11) 27- 28 .

33 Teising M(1994) Diabetes mellitus, Erleben und Umgang mit der Krankheit im höheren Lebensalter. In: Heuft G u.a.(Hrsg.): Interdisziplinäre Gerontopsychosomatik (Schriftenreihe Geriatrie Praxis) MMW- Verlag Vieweg, 150- 161.

34 Teising M(1995) Analytische Psychotherapie im Alter - Arbeit an der Übertragung und Gegenübertragung. In: Jovic N., Uchtenhagen A. (Hrsg.): Psychotherapie und Altern. Fachverlag AG Zürich, 60- 74 .

35 Teising M(1995) Psychotherapeutische Intervention bei suizidalen älteren Menschen. In: Jovic N., Uchtenhagen A. (Hrsg.): Psychotherapie und Altern. Fachverlag AG Zürich, 151- 162 .

36 Teising M(1995) Psychoanalytisch orientierte Teamsupervision in der Gerontopsychiatrie. Forum Supervision, 3, 99-104 .

37 Teising M(1995) Psychische Implikationen eines Diabetes Mellitus im Alter. Extracta Psychiatrica, 9, 25-29 .

38 Teising M(1995) Frequenzfrage- Anmerkungen zur Änderung der Psychotherapie- Richtlinien, Mabuse, 95, 40-43.

39 Teising M(1995) Die deutsche Vereinigung und die deutsche Vergangenheit- kommentiert von den Träumen eines Analysanden.Psychosozial, 18, 43-52 .

40 Teising M(1995) Die Wiedervereinigung im psychotherapeutischen Prozeß- Die Arbeit in der Gruppe 5. Protokoll vom 2. Symposium der Kommission Ost- West der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, 115- 134.

41 Teising M(1996) Psychodynamisches Verständnis der Suizidalität älterer Menschen. In: Wenglein E., Hellwig A., Schoof M. (Hrsg.): Selbstvernichtung: Psychodynamik und Psychotherapie bei autodestruktivem Verhalten. Vandenhoeck und Ruprecht Göttingen, 61- 74 .

42 Teising M(1996) Beziehungsorientierte Pflege dementer Patienten- emotionale Belastung und Hilfen.Psych. Pflege Heute, 2, 160- 164.

43 Teising M(1996) Geleitwort zu Kipp,J., Unger,H.P., Wehmeier,P.M.: Beziehung und Psychose. Leitfaden für den verstehenden Umgang mit schizophrenen und depressiven Patienten. Thieme, Stuttgart, III- IV

44 Teising M(1996) Rezension zu: "Psychische Belastungen in der Krankenpflege" von W.u.K. von Klitzing in Mabuse 101, 62- 63.

45 Teising M (1996) Altern- Eine Herausforderung an den Narzißmus. Psychoanalytische Blätter 6, 68- 80.

46 Teising M(1997) Altern- Eine Herausforderung an den Narzißmus. In: Radebold, H, (Hrsg.): Altern und Psychoanalyse. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, 68- 80 .

47 Teising M(1997) Suizid im Alter- Männersache. Psychodynamische Überlegungen zur Erklärung einer statistischen Auffälligkeit. In: Hinze,E. (Hrsg.): Männliche Identität und Altern, Psychosozial Verlag, Giessen, 43- 52.

48 Teising M(1997) Nicht altern können- Schicksal des Narziß. In: Wenglein, E. (Hrsg.): Das dritte Lebensalter. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, 15- 27 .

49 Teising M(1997) Subjektive Gesundheits- und Krankheitskonzepte. Annäherung an die Bedeutung der Begriffe. In: Projektgruppe Subjektive Gesundheits- und Krankheitskonzepte (Hrsg.): Die Kunst der patientenorientierten Pflege. Mabuse, Frankfurt, 13- 33.

50 Teising M(1997) Psychodynamische und Psychotherapeutische Aspekte der Depression bei älteren Patienten. In: Kruse,G., Gunkel, S. (Hrsg.): Diagnostik und Psychotherapie depressiver Erkrankungen. Impulse für die Psychotherapie Band 2, Hannoversche Ärzte- Verlags- Union, Hannover, 131- 150 .

51 Teising M(1997) Rezension zu H. Radebold, Schweizer, R.: Der mühselige Aufbruch- Über Psychoanalyse im Alter. Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis, 12, 196- 200 .

52 Teising M(1997) The Nurse, the Patient, and the Illness: An Object Relation Approach to Nursing. Perspectives in Psychiatric Care,33, 19- 24.

53 Teising M (1997) Die Manifestation psychischer Repräsentanzen des Diabetes Mellitus in Übertragung und Gegenübertragung. In: Herold R, Keim J, König H, Walker C (Hrsg.) Ich bin doch krank und nicht verrückt. Attempto, Tübingen, 98- 110.

54 Teising M (1997) Psychotherapeutische Aspekte der Alterssuizidalität. In: Radebold H, Hirsch RD, Kipp J, Kortus R, Stoppe G, Struwe B, Wächtler C (Hrsg.) Depressionen im Alter. Steinkopff, Darmstadt, 147- 149.

55 Teising M (Hrsg.) (1998) Altern: Äußere Realität, innere Wirklichkeiten. Psychoanalytische Beiträge zum Prozeß des Alterns. Westdeutscher Verlag, Opladen

56 Teising M (1998) Körperliche Realität und innere Wirklichkeit im Alter in: Teising M (Hrsg.) Altern: Äußere Realität, innere Wirklichkeiten. Psychoanalytische Beiträge zum Prozeß des Alterns. Westdeutscher Verlag, Opladen. 125- 140 .

57 Teising M(1998) Psychotherapie siuzidgefährdeter Menschen im höheren Lebensalter- eine psychoanalytisch orientierte Konzeption. In: Kruse,A. (Hrsg.): Psychosoziale Gerontologie. Bd II: Intervention. Jahrbuch der Medizinischen Psychologie (S. 194- 207). Göttingen, Hogrefe

58 Teising M (1998) Suizid im Alter ist Männersache. Psychodynamische Überlegungen zur Erklärung. In: Fiedler, G., Lindner, R. (Hrsg.) Suizidalität und Psychotherapie. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, S.100- 121.

59 Teising M (1999) Psychodynamische Aspekte in Pflegebeziehungen. In: Heuft, G., Teising, M. (Hrsg.) Alterspsychotherapie-Quo Vadis ? Westdeutscher Verlag, Opladen, S. 135-142 .

60 Teising M (1999) Endokrine Erkrankungen. In: Studt HH, Petzold ER (Hrsg.) Psychotherapeutische Medizin. De Gruyter, Berlin, S. 255- 259 .

61 Teising M, Werner HJ (1999) Geriatrie- Die Beziehung des Chirurgen zum älteren Patienten. In: Hontschick, B., Uexküll, T.v. (Hrsg.) Psychosomatik in der Chirurgie. Schattauer, Stuttgart, 308-318 .

62 Teising M (1999) Krankheitsrepräsentanzen des Diabetes Mellitus und ihre Manifestation in der Arzt-Patient-Beziehung. In: Herpertz S., Paust R. (Hrsg.) Psychosoziale Aspekte in Diagnostik und Therapie des Diabetes Mellitus. Pabst, Lengerich, 267-278 .

63 Radebold H, Ostermann K, Teising M(1999) Beratung, Psychotherapie, Soziotherapie/ Milieutherapie, Rehabilitation. In: Jansen B, Karl F, Radebold H, Schmitz- Scherzer R (Hrsg.) Soziale Gerontologie . Ein Handbuch für Lehre und Praxis. Beltz, Weinheim, 683- 706.

64 Teising M (1999) „Schwester, ich bin nicht ganz dicht, helfen Sie mir“. Psychodynamisch orientierte Pflege bei psychotischen Patienten in stationärer Behandlung. In: Mentzos S, Münch A (Hrsg.) Die Bedeutung des psychosozialen Feldes und der Beziehung für Genese, Psychodynamik, Therapie und Prophylaxe der Psychosen. Vandenhoeck und Rupprecht, Göttingen

65 Teising M (1999) „Psychoanalyse und Altern, Gerontokratie oder Verleugnung ?“ zum Beitrag von Hartmut Radebold. In: Schlesinger-Kipp G. (Hrsg.)Psychoanalyse in der Tradition Alexander Mitscherlichs. Psychosozial 22, 47-49 .

66 Teising M (1999) Psychoanalytic shortterm therapy with a diabetic patient. In: Barker, P. (ed) Talking Cures, NC Books, London, 33- 36.

67 Teising M (2000) Altersregression. In: Pritz A. , Stumm G (Hrsg.) Wörterbuch der Psychotherapie. Springer, Wien

68 Teising M (2000) „Über den Umgang mit ethischen Problemen psychiatrischer Forschung“. Mabuse 25, 20-21 .

69 Teising M (2000) „Sister, I am going crazy, help me!: psychodynamic- oriented care in psychotic patients in inpatient treatment. Journal of Psychiatric and Mental Health Nursing 7, 449-454.

70 Teising M (2000) Die Angst vor dem Pflegefall. Psychodynamische Betrachtungen. Facultas, Wien

71 Teising M (2001) Grenzen wahrnehmen- Die äußere und innere Realität des alternden Körpers bei Männern und Frauen. Alternative 2, 4- 8 .

72 Teising M (2001) Rezension zu Kernberg, Dulz, Sachsse (Hrsg.) Handbuch der Borderline Störungen. Mabuse 131, 63-64 .

73 Teising M (2001) Suizid im Alter: Symptom oder Bilanz ? Zeitschrift für Gerontopsychologie & -psychiatrie, 14 (1), 36-43 .

74 Teising M (2002) Rezension zu Heuft,G., Kruse, A., Radebold, H.: Lehrbuch der Gerontopsychosomatik und Alterspsychotherapie. In Psyche 56, 1087- 1089 .

75 Teising M (2002) Rezension zu Beyeuther u.a.: Demenzen. In: Mabuse 139, 71 .

76 Teising M (2002) Psychodynamische Aspekte der Alterssuizidalität. In: Hirsch, R.D., Bruder, J., Radebold. H.(Hrsg.): Suizidalität im Alter.

77 Teising M (2002) Psychodynamik der Pflegebeziehung. In: Gutzmann, H., Hirsch, R.D., Teising, M., Kortus, R. (Hrsg.): Die Gerontopsychiatrie und ihre Nachbardisziplinen. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie 207-222.

78 Teising M (2002) Einführung in das Forum Entgrenzung und projektive Identifizierung- ihre klinische Manifestation in Übertragung und Gegenübertragung. In: Schlesinger- Kipp, G., Warsitz, P. (Hrsg.) Entgrenzung- Spaltung- Integration. Arbeitstagung der Deutschen Pschoanalytischen Vereinigung, Geber und Reusch, Bad Homburg, 125 .

79 Teising M (2003) Alterschirurgie. Psychodynamische Überlegungen. In: Hontschik, B. (Hrsg.) Psychosomatisches Kompendium der Chirurgie. Hans Marseille, München, 217- 224.

80 Teising M (2003) Freie Entscheidung oder Ausdruck seelischer Not ? Suizid im Alter. Mabuse 143, 30-32.

81 Teising M (2003) Suizid im Alter, Ausdruck von Freiheit oder Krankheit ? Sozialmagazin 28, 26-29 .

82 Teising M (2003) Psychotherapie mit älteren Menschen. In: Wormstall, H.; Wilhelm, H.J. (Hrsg.) Alterspsychiatrie im Wandel. Athena, Oberhausen, 87- 96 .

83 Teising M (2003) Kommentar zu M. Feldman "Mini- Abbrüche während einer Analyse und ihre Auswirkung auf den Analytiker". In: Gutwinski- Jeggle, J.; Schraivogel, P.; Walker, C.E. (Hrsg.) Der Analytiker im psychoanalytischen Prozess. Geber und Reusch, Bad Homburg, 67- 72.

84 Teising M (2004) Was hat die Pflegebeziehung mit Pflegequalität zu tun ? In: Kuhlmann, H.P., Nübel, G. (Hrsg.) Alte Menschen – moderne Zeiten. Mabuse, Frankfurt, 38-48.

85 Hirsch RD, Teising M (2004) Editorial Zeitschrift für Gerontopsychologie und – psychiatrie, 17, 1-2.

86 Teising M (2004) Psychodynamische Aspekte der Suizidalität im Altern. European Journal of Geriatrics Abstracts Vol 6, 22.

87 Teising M (2004) Die Angst vor dem Pflegefall. European Journal of Geriatrics Abstractband Vol 6, 22.

88 Teising M (2004) Roudinesco E / Plon M Wörterbuch der Psychoanalyse.Buchbesprechung in Mabuse151, 55-56.

89 Teising M (2004) Die Pflegebeziehung- Psychodynamische Überlegungen. Pflege 17, 312-318.

90 Teising M (2004) Das Bild des alternden Mannes und seine narzisstischen Konflikte. Medical Journal 12, 10, 9-10

91 Teising M (2004) Psychodynamische Aspekte der Suizidalität im Alter. Suizidprophylaxe 31, 31-33.

92 Möller HJ, Hampel H, Hirsch RD, Gutzmann H, Kortus R, Teising M (Hrsg) (2005) Gerontopsychiatrie als interdisziplinäre Aufgabe. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie, Berlin, Bonn, Frankfurt, Saarbrücken

93 Teising M (2005) Hand an sich legen und nicht altern können- Schicksal des Narziß. Suizidprophylaxe 31, 116-121.

94 Teising M (2005) Zeitgemäßes über Krieg und Tod. Editorial. Freie Assoziation1, 5-6.

95 Teising M (2005) Rezension zu: Gerisch, B Die suizidale Frau. In: Psyche 59, 673-677.

96 Cofone M, Spahn C, Teising M (2005) Die Pflege von Menschen mit demenziellen Veränderungen. In: Immenschuh U, Scheele-Schäfer J, Spahn C (Hrsg.) Ambulante Pflege. Die Pflege gesunder und kranker Menschen. Band 2: Wissenschaftlich fundiertes Pflegehandeln bei ausgewählten Krankheitsbildern. Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover, S. 143- 241.

97 Teising M (2005) Psychodynamik in der Psychiatrischen Pflege. In: Psychotherapie im Dialog 6, 304-308 .

98 Teising M (2005) Narzisstische Konflikte des Alters. In: Kernberg, O., Hartmann, H.P.(Hrsg.) Narzissmus. Schattauer, Stuttgart, S. 639-649.

99 Teising M (2005) Permeability and demarcation in the psychoanalytic process. Functions of the contact-barrier. In: International Journal of Psycho- Analysis 86, H.6, 1627-1644.

100 Teising M (2005) Das Bild des alternden Mannes – die Entwicklung seiner Geschlechtsidentität, sein Körper und seine narzisstischen Konflikte. In: Psychotherapie im Alter 4, 71- 81.

101 Teising M (2005) Wenn das Altwerden zur Last wird. Suizidprävention im Alter. In: Treffpunkte, Frankfurter Zeitschrift für Gemeindepsychiatrie 4, 8-9.

102 Teising M (2006) So Freud was right. The emergence of culture through the transformation of violence. Outline if a general theory of culture by Eberhard T. Haas. In: International Journal of Psycho- Analysis 87, H.1, 291-295.

103 Teising M, Wedler H (2006): Suizidprävention, gesetzlich geregelte Patientenverfügung und assistierter Suizid. In: Suizidprophylaxe 126, H.3, 135- 139.

104 Teising M (2006) (Hrsg.) Zukunft des Alters – Visionen und Illusionen. Psychotherapie im Alter 3, 2006, Psychosozial, Giessen

105 Teising M (2006) Kriegskindheiten im Zweiten Weltkrieg. Was können und müssen wir für Betroffene heute (therapeutisch) tun ? Aus der Sicht der Pflege. In: Radebold H, Heuft G, Fooken I (Hrsg.) Kindheiten im Zweiten Weltkrieg. Juventa, Weinheim, 219-220.

106 Teising M (2006) Suizidassistenz und zwischenmenschliche Bezogenheit. Suizidprophylaxe, 33, 187-188.

107 Teising M (2006) Die psychosexuelle Identität alternder Männer zwischen Narzissmus und Trauer. In: Willenberg, H., Schmidt, M.: Die vielen Gesichter der Depression „Trauer und Melancholie“. Geber und Reusch, 279-289.

108 Teising M (2007) Psychodynamik der Pflegebeziehung in der Psychosomatischen Pflege. In: Lindner J, Angenradt G, Tschuschke V (Hrsg.) Gruppentherapie in der psychosomatischen Rehabilitation. Psychosozial, Giessen.

109 Teising, M (2007) Autonomiefetischismus suizidaler Männer. In: Schlesinger-Kipp G, Warsitz RP (Hrsg.) Eros und Thanatos. Geber und Reusch, 87-96.

110 Teising M (2007) Schamgefühle suizidaler alter Männer. Suizidprophylaxe 34, 75-79.

111 Teising M (2007) Lindner Reinhard: Idealtypen suizidaler Männer in der psychoanalytisch orientierten Psychotherapie. Psyche, 61, 818-820.

112 Teising M u. a. (Hrsg.) (2007) Alt und psychich krank- zwischen Ethik und Ressourcen. Kohlhammer, Stuttgart

113 Teising M (2007) Rezension von „Bindung, Trennung, Verlust von John Bowlby in Mabuse 169, 71.

114 Wächtler C, Erlemeier N, Teising M (2007) Suizidalität Älterer – Entstehungsbedingungen, therapeutische Ansätze und Prävention. NeuroGeriatrie 4 (3), 116-122.

115 Teising M (2007) Krisenintervention bei älteren Menschen. Psychotherapie 12 (2), 301-306.

116 Teising M (2007) Reception for the visitor group of the IPA Congress to Documenta http://internationalpsychoanalysis.net/category/berlin-congress/ Zugriffsdatum: 091207.

117 Teising M (2007) Narcissisitc mortification of ageing men. International Journal of Psychoanalysis 88: 1329-1344.

118 Teising M (2008) Im echten Manne steckt das Kind. Konflikte bei der Bildung männlicher Geschlechtsidentität und ihre späten Folgen. In: Dammasch F (Hrsg.) Jungen in der Krise. Brandes und Apsel, Frankfurt, 145-160.

119 Hirsch RD, Teising M, Wächtler C (2008) Suizidalität im Alter. Editorial in der Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 41, 1-2.

120 Teising M (2008) Zur Bedeutung des Vaters im höheren Lebensalter. In: Metzger HG (Hrsg.) Psychoanalyse des Vaters. Brandes und Apsel, Frankfurt, 107-120.

121 Teising M (2008) Josi Rom: Identitätsgrenzen des Ich. Rezension. Suizidprophylaxe 34, 103.

122 Teising M (2008) Am Lebensende zwischen narzisstischer Abwehr und facts of life. Psychotherapie im Alter, 2, 201-212.

123 Teising M (2008) Erfahrungen bei der Einrichtung psychoanalytisch orientierter, fallbezogener Teamsupervision in Pflegeeinrichtungen mit gerontopsychiatrischen Aufgaben. Psychotherapie im Alter, 5, 293-300.

124 Teising M (2008) Fetisch Autonomie – Psychoanalytische Aspekte der Suizidalität von Männern. Suizidprophylaxe, 4, 189-194´.

125 Wächtler C, Erlemeier N, Teising M (2008) Alte Menschen und Suizidalität – Entstehungsbedingungen, therapeutische Strategien, Prävention. In: Wolfersdorf M, Bronisch T, Wedler H (Hrsg.) Suizidalität – Verstehen, Vorbeugen, Behandeln. Roderer, Regensburg 129-143.

126 Teising M (2009) Narzissmus und Suizidalität im Alter. Suizidprophylaxe, 1, 39-42.

127 Teising M (2009) Krisenintervention bei älteren Menschen. In: Bronisch T, Sulz S (Hrsg.) Krisenintervention und Notfall in Psychotherapie und Psychiatrie. CIP-Medien, München 123-132.

128 Teising M (2009) Zwischen Autonomie und Abhängigkeit. Ein zentraler Konflikt auch am Lebensende. Mabuse, 179, 36-38.

129 Teising M, Warsitz RP (2009) Einführung in das Forum „Bedeutung und Aktualität Alexander Mitscherlichs (zum 100. Geburtstag)“. In: Schneider G, Eilts HJ (Hrsg.) Klinische Psychoanalyse heute- Forschungsfelder und Perspektiven. Geber und Reusch 146-148.

130 Dammasch F, Metzger HG, Teising M (2009) Männliche Identität. In: Dammasch F, Metzger HG, Teising M (Hrsg.) Männliche Identität- Psychoanalytische Erkundungen. Brandes und Apsel, Frankfurt 7-14.

131 Teising M (2009) Der Konflikt zwischen Laios und Ödipus. Männliche Identität im Prozess des Alterns in Übertragung und Gegenübertragung. In: Dammasch F, Metzger HG, Teising M (Hrsg.) Männliche Identität- Psychoanalytische Erkundungen. Brandes und Apsel, Frankfurt 99-108.

132 Teising M (2010) Function of borders: Permeability and Demarcation. The contact barrier in the psychoanalytic process. In: Schloesser, AM, Gerlach A (ed) Crossing Borders- Integrating Differences. Karnac, London 177-188.

133 Teising M (2010) Pflege ist auch “Gefühlsarbeit” – zur Psychoanalyse der Pflegebeziehung. In: Borgwart, J, Kolpatzik, K (Hrsg.) Aus Fehlern lernen. Springer, Heidelberg, 101-107.

134 Teising M u.a. (2010) Stellungnahme der DPV zu sexueller Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen in institutionellen Kontexten. Kinderanalyse, 18, 354-360.

135 Teising M, Schneider G, Walker C (Hrsg.) (2011) Leben und Vergänglichkeit in Zeiten der Beschleunigung. Geber und Reusch. Frankfurt.

136 Teising M (2011) Verlässlichkeit. Sozialpsychiatrische Arbeit braucht Verlässlichkeit trotz turbulenter Veränderungen in der Arbeitswelt. Soziale Psychiatrie, 35, 2, 17-21.

137 Teising M (2011) Grußwort. In: Berger A, Henningsen F, Hermanns LM, Togay JC (Hrsg.) Der Psychoanalytische Aufbruch Budapest-Berlin 1918-1920. Brandes & Apsel. Frankfurt, 21-23.

138 Schneider B, Sperling U, Wedler H, Teising M u.a. (2011) Suizidprävention im Alter. Folien und Erläuterungen zur Aus-, Fort- und Weiterbildung. Mabuse. Frankfurt.

139 Teising M (2011) Grußwort. In: Metzner E, Schimkus M (Hrsg.) Die Gründung der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung durch Freud und Jung. Psychosozial-Verlag. Giessen, 270-272.

140 Teising M (2011) Hartmut Radebold - eine Laudatio. Psychotherapie im Alter, 4, 417-420.

141 Etzersdörfer E, Frank C, Teising M, Wedler H (2011) Nachruf auf Heinz Henseler. Suizidprophylaxe 147, 171-173.

143 Teising M, Walker C (Hrsg.) (2012) Generativität und Generationenkonflikte. Geber und Reusch. Frankfurt

144 Teising M (2012) Zwischen Autonomie und Abhängigkeit – Ein zentraler Konflikt des hohen Lebensalters. In: Lindner J, Peters M (Hrsg.) Psychosoziale Gesundheit im Alter. VAS. Bad Homburg, 218-232.

145 Teising M (2012) Die Funktion von Grenzen: Permeabilität und Abgrenzung. In: Schlösser AM, Gerlach A (Hrsg.) Grenzen überschreiten- Unterschiede integrieren. Psychosozial-Verlag. Giessen, 197-207.

146 Teising M (2012) Erfahrungen in der Beziehung zu suizidalen Patienten. Suizidprophylaxe 151, 139-143.

147 Teising M, Blass H (2012) Antwort auf Udo Rauchfleisch. „Die Psychoanalyse und das liebe Geld“. Psyche 66, 1213-1217.

148 Teising M (2013) Narzißtische Herausforderungen an alternde Psychoanalytiker. In: Junkers G (Hrsg.) Die leere Couch . Der Abschied von der Arbeit als Psychoanalytiker. Psychosozial-Verlag. Giessen, 101-110.

149 Teising M (2013) Die Bedeutung des Vaters für Männer im höheren Lebensalter. In: Stambolis B (Hrsg.) Vaterlosigkeit in vaterarmen Zeiten. Beltz Juventa. Weinheim, 176-181.

150 Dammasch F, Teising M (2013) Das modernisierte Kind. (Hrsg.) Brandes und Apsel. Frankfurt

151 Walker C, Blaß H, Paul R, Teising M (Hrsg) (2013) Die psychoanalytische Haltung- ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe. Geber und Reusch. Frankfurt

152 Teising M (2013) Die Macht des Geldes im hohen Lebensalter. In: Focke I, Kayser M, Scheferling U (Hrsg) Die phantastische Macht des Geldes. Ökonomie und psychoanalytisches Handeln. Klett-Cotta. Stuttgart, 89-105.

153 Teising M (2013) Narcissistic Challenges For ageing Analysts. In: Junkers G (ed) The empty Couch. The taboo of ageing and retirement in psychoanalysis. Routledge, London, 46-57.

154 Teising M (2013) Zum Prozess der Wiederannäherung der internationalen an die deutsche Psychoanalyse der Nachkriegszeit. Kommentar zu Willi Hoffer: „Über die sozialen und wissenschaftlichen Verpflichtungen des Psychoanalytikers.“ Jahrbuch der Psychoanalyse 67, 55- 66.

155 Teising M (2013) Suizidalität älterer Männer. Psychosozial 14, 12-15.

156 Teising M (2013) Psychische Gesundheit im Sinne der WHO und Suizidalität. Suizidprophylaxe 155, 156-160.

157 Teising M (2013) Die Zukunft der DPV-Institute. In: Berrouschot, S. u.a. (Hrsg) Der Prozess psychischen Wachstums. Psychosozial Verlag. Giessen, 115-118.

158 Teising M (2013) „Psychoanalyse als Religion?“ In: Berrouschot, S. u.a. (Hrsg) Der Prozess psychischen Wachstums. Psychosozial Verlag. Giessen, 222-231.

159 Teising M (2014) Narzissmus im Alter. Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutischer Medizin und Klinischer Psychologie, 19. Jg. 2, 125-136.

160 Ulmer E.M., Kraushaar D., Teising M. (2014) Der Fachbereich „Pflege und Gesundheit“ – Von der Gründung 1993/94 bis zur Fusion im Fachbereich 4 2001. In: Festschrift zum 100. Geburtstag des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit. Fachhochschulverlag Frankfurt

161 Teising M (2014) Vorwort. In: Mauss-Hanke, A. (Hrsg.) Internationale Psychoanalyse Band 9 Moderne Pathologien. Psychosozial Verlag. Giessen, 7-9.

162 Teising M (2014) Überlegungen zur Krankheitslehre der Psychoanalyse – heute. Jahrbuch der Psychoanalyse 69, 187-208.

163 Schaller S, Teising M., Lindner R.,Wächtler C. (2014) Erklärungsansätze für Suizidalität im Alter. In: Lindner, R., Hery, D., Schaller, S., Schneider, B., Sperling, U. (Hrsg.) Suizidgefährdung und Suizidprävention bei älteren Menschen. Springer. Berlin Heidelberg, 47-56.

164 Wedler H.,Teising M., Lindner R. (2014) Krisenintervention und Gesprächsführung. In: Lindner, R., Hery, D., Schaller, S., Schneider, B., Sperling, U. (Hrsg.) Suizidgefährdung und Suizidprävention bei älteren Menschen. Springer. Berlin Heidelberg, 75-89.

165 Wedler H., Teising M., Hery D. (2014) Ethische Aspekte der Suizidprävention. In: Lindner, R., Hery, D., Schaller, S., Schneider, B., Sperling, U. (Hrsg.) Suizidgefährdung und Suizidprävention bei älteren Menschen. Springer. Berlin Heidelberg, 133-143.

166 Erlemeier N., Teising M., Lindner R. (2014) Gesellschaftliche Aspekte der Suizidprävention im Alter. In: Lindner, R., Hery, D., Schaller, S., Schneider, B., Sperling, U. (Hrsg.) Suizidgefährdung und Suizidprävention bei älteren Menschen. Springer. Berlin Heidelberg, 171-177.

167 Teising M (2014) Einige Gedanken beim Abschlussplenum der Freiburger DPV-Frühjahrstagung 2014. In: Walker, C., Paul, R., Kremp-Ottenheym, H., Kupsch, W., Picht, J. (Hrsg.) Sinnlichkeit und Sinn. Vom Reiz der Symbole. Psychosozial Verlag. Giessen, 449-450.

168 Teising M (2014) Suicidality of Elderly People. Case Study of a Completed Suicide Bulletin of the European Psychoanalytic Federation 68, 159-162.

169 Teising M (2014) Processi di scissione e la barriera di contatto. Rivista di Psicoanalisi LX, 895-913.

170 Teising M (2015) Letter from Berlin: The International Psychoanalytic University. Journal of the American Psychoanalytic Association, 63, 299-310.

171 Teising M (2015) Gesundheit und Krankheit aus psychoanalytischer Sicht. Selbstpsychologie, 16, 9-23.

172 Teising M (2015) Unsicherheit, Ursache paranoider Ängste. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 24, 119-127.

173 Teising M (2015) Überlegungen zu Michael Hanekes Film „Liebe“. Suizidprophylaxe 162, 119-121.

174 Teising M (2015) „Gedanken über Trauma, Wiedergutmachung und die Grenzen von Wiedergutmachung bei schwer traumatisierten Patienten.“ Koreferat zu Heinz Weiß

175 Teising M (2015) Überlegungen zur Bedeutung und zum Rückgang spezifisch ärztlicher Erfahrung in der Psychoanalyse. In: Frank,C., Kidess, A. (Hrsg.) Zur Psychoanalyse im Hier und Jetzt. Brandes und Apsel. Frankfurt, 155-167.

176 Teising M (2016) Kommentar zu Christopher Bollas „Zur psychoanalytischen Technik in Zeiten der Verwirrung“ und zur „Psychoanalyse im Zeitalter der Verwirrung. Über die Wiederkehr des Unterdrückten.“ Zeitschrift für Psychoanalytische Theorie und Praxis, 31, 59-62.

177 Teising M (2016) Autorität als konstituierendes Moment generationaler Beziehungen. Psychoanalyse in Europa, Bulletin 70, 149-160.

178 Teising M (2017) Selbstbestimmung zwischen Wunsch und Illusion. Vandenhoeck und Ruprecht. Göttingen

179 Teising M (2017) Trennungen und Kränkungen, Abschied und Aufbruch. Herausforderungen im hohen Lebensalter. In: Küchenhoff, J., Pietzker, C. (Hrsg.) Altern. Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse 36, 21-31.

180 Teising M (2017) Die Internationale Psychoanalytische Universität Berlin (IPU). In: Lackinger, F., Rössler-Schülein, H. (Hrsg.) Psychoanalyse und Universität. Psychosozial. Giessen

181 Teising M (2018) Vertraulichkeit in der psychoanalytischen Beziehung und die Veröffentlichung von Fallberichten. Psychosozial 41, 111-116.

182 Teising M (2018)The Concept of the Contact Barrier from Freud to Bion to Today. Polish Psychoanalytic Society Bulletin, 139-148.

183 Teising M (2018) Überlegungen zur Vertraulichkeit bei der Nutzung digitaler Medien. In: Johne, M. u.a. (Hrsg.) Veränderung im psychoanalytischen Prozess- Entwicklung und Grenzen. Psychosozial-Verlag. Giessen 250-252.

184 Teising M (2018) Grenzen-Psychoanalytische Überlegungen zu Abschottung, Spaltung und Durchlässigkeit. Imagination 2, 5-20.

185 Teising M (2018) Illusion der Unendlichkeit und die Anerkennung der „Restlaufzeit“. In: Unruh. B., Moeslein-Teising, I., Walz-Pawlita, S. (Hrsg.) Rebellion gegen die Endlichkeit. Psychosozial-Verlag. Giessen 187-198.

186 Teising M (2018) Überlegungen zur Bedeutung ärztlicher Erfahrungen für die Psychoanalyse. In Hierdeis, H., Scherer, M. (Hrsg.) Psychoanalyse und Medizin. Vandenhoeck und Rupprecht. Göttingen 317-334.

187 Teising M (2018) Wie leben wir mit dem Wissen, sterblich zu sein? Psychoanalyse im Widerspruch, 30 (2) 41-54.

188 Teising M (2019) Zur Diskussion digitaler Medien in der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung. In: Johne, M, Bouville, V, Allert, G (Hrsg.) Es bleibt anders- Psychoanalyse im gesellschaftlichen Spannungsfeld. Psychosozial Verlag, Gießen 236-239.

189 Teising M, Lindner R (2019) Niemand stirbt für sich allein. Frankfurter Allgemeine Zeitung 1.10.2019, 12.

190 Teising M (2020) Autorität und Selbstbestimmung in der lebenslangen Entwicklung- mit Überlegungen zu ihrer Bedeutung in der heutigen politischen Situation. Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie, 51 (1) 97-108.

191 Teising M, Lindner R (2020) Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum § 217 StGB erschüttert das humanistische Menschenbild, Hessisches Ärzteblatt, 81 (4) 237-239.

192 Teising M (2020) Buchbesprechung Bov Björg: Serpentinen. Suizidprophylaxe 47, 71.

193 Teising M (2020) Assistierter Suizid. Kritische Überlegungen zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum § 217 StGB. Suizidprophylaxe 47, 110-116.

194 Teising M (2020) Vorwort zu Erlich, S. Die Couch auf dem Marktplatz, Psychoanalyse und soziale Wirklichkeit. Psychosozial Verlag, Gießen 9-16.

195 Teising, M, Lindner R (Hrsg.) (2020) Altern-Befürchrungen und Hoffnungen im Dialog zwischen Jung und Alt, Psychotherapie im Alter 3/17

196 Teising, M, Lindner R (2020) Altern-Befürchrungen und Hoffnungen im Dialog zwischen Jung und Alt, Editorial. Psychotherapie im Alter 273-276

197 Teising, M, (2020) Dialog mit dem Spiegel. Psychotherapie im Alter 377-378

198 Teising. M (2020) Autorität als konstituierendes Moment generationaler Beziehungen - aus dem Bulletin 70, 2016; EPF Bulletin 74, 2020

199 Teising M (2020) L’autorité comme moment constitutive des relations intergénérationnelles. - de Bulletin 70, 2016; EPF Bulletin 74, 2020

200 Teising M (2020) Authority as a Constitutive Moment of Generational Relations - from Bulletin 70, 2016; EPF Bulletin 74

201 Teising M (2021) Überlegungen zur Illusion der Selbstbestimmung im Laufe des Lebens. In: Busch, K, Benzel, S, Salfeld, B, Schreiber, J (Hrsg.) Figurationen spätmoderner Lebensführung. Springer VS, Wiesbaden 221-237

202 Teising M (2021) Psychoanalyse und Psychotherapie mit digitalen Medien in Zeiten von Corona. Einführung in ein Forum. In: Bouville, V. u.a. (Hrsg.) Geschwister. Psychosozialverlag, Gießen 172-178

203 Lindner R, Goldblatt M, Briggs S, Teising M (2021) Todeswünsche am Ende des Lebens. Deutsches Ärzteblatt 21, 865-866

204 Teising M (2021) Individualisierung und assistierter Suizid. In: Grätzel, S, Hilt, A, Reker, M (Hrsg) Eigen- und Fremdverantwortung. Jahrbuch für Psychotherapie, Philosophie und Kultur Psycho-logik 15, Verlag Karl Alber, Freiburg/München 150-163

205 Teising M (2021) Narzissmus und individuelle Autonomie. In:Blüml, V, Schlüter, S (Hrsg) Me, myself and I - psychoanalytische Perspektiven zum Narzissmus. Sigmund-Freud-Vorlesungen 2020. Brandes& Apsel, Frankfurt/M. 152-163

 206 Teising M (2021) Assistierter Suizid- zur Illusion der Selbstbestimmung. In: Pörschmann, D, Ahle, T , Lindner, R. (Hrsg) Suizid, let´s talk about it. Kerber, Bielefeld 80-86

207 Nitschke P, Teising M (2021) Die Entmedikalisierung des selbstbestimmten Sterbens. In: Pörschmann, D, Ahle, T , Lindner, R. (Hrsg) Suizid, let´s talk about it. Kerber, Bielefeld 64-74 

208 Teising M (2021) Nestor der Alterspsychotherapie in Deutschland. Nachruf auf Hartmut Radebold.  Deutsches Ärzteblatt 40, 1513

209 Teising M (2021) Die Bedeutung der Kontaktschranke für die psychotherapeutische Behandlung psychotischer Patienten. In: Ertel, U, Lempa, G, Müller, T, Münch, A, Troja, E (HG) Stationäre und ambulante psychoanalytische Behandlung von Psychosen. Forum der psychoanalytischen Psychosentherapie Bd. 36. Psychosozial-Verlag, Gießen, 73-90

210 Teising M, Lindner R, Peters M, Heuft G (2021) Prof. Dr. med. Hartmut Radebold- ein Nachruf. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 67,489-491

211 Teising M (2022) Spezifische Aspekte ärztlicher Psychotherapie. Hessisches Ärzteblatt 83 (2), 106-107

212 Teising M (2022) die Institutionalisierung der Psychoanalyse.In: Junkers G (Hrsg.) Psychoanalyse leben und bewahren. Für ein kollegiales Miteinander in psychoanalytischen Institutionen. Psychosozial-Verlag, Gießen, 11-30.

213 Briggs, S., Lindner, R., Goldblatt, M. J., Kapusta, N. D. & Teising, M. (2022) Psychoanalysis and the Request for Assisted Suicide. International Journal of Psychoanalysis Open - Open Peer Review and Debate 7:1-32

214 Teising, M (2022) Assistierter Suizid- vom Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Memorandum der DPV. In: Werthmann-Resch, L, Beier, T, Bouville, V, Brosig, B, Höche, A, Krummacher, M, Pütz, B (Hrsg.) Omnipotenzfantasien und Moderne. Psychosozial-Verlag, Gießen, 122-127

215 Teising, M (2022) Die Kränkung der Vergänglichkeit. Supervision 40 (2), 31-37

216 Küchenhoff, J., Teising, M (Hg.) (2022) Sich selbst töten mit Hilfe Anderer. Klinische Perspektiven auf den assistierten Suizid Psychosozial-Verlag, Gießen

217 Teising, M (2022) Zur Entstehungsgeschichte der Diskussion um den assistierten Suizid. In:  Küchenhoff, J., Teising, M. (Hg.) (2022) Sich selbst töten mit Hilfe Anderer. Klinisch216 Teising M (2022) „Autonomie“ in digitaler Gefangenschaft. In: Schäfer G, Martin R, Moeslein- Teising (Hg.) Zeitdiagnosen !? Psychosozial Verlag, Gießen, 100-111e Perspektiven auf den assistierten Suizid Psychosozial-Verlag, Gießen, 13-21

218 Klesse, R., Teising,M., Lewitzka, U., Bäurle, P., Ciompi, L., Fiedler, G., Jusitinano,I., Kapitany, T., Lindner, R., Lippmann-Rieder, S., Niederkrotenthaler,T., Rados, C., Schneider, B., Wolfersdorf, M.(2022) Assistierter Suizid und Autonomie- ein Widerspruch?

219 Teising, M. (2022) Alter wird zu einer Krankheit. Psychologie Heute, 49, 11, S. 10

220 Teising, M. (2022) Nachruf auf Hildegard und Hartmut Radebold. Psychotherapie im Alter, 19, 4, 375-382

221 Teising, M., Lindner, R. (2022) Gespräche über Suizid, eine ärztliche Kernaufgabe, Deutsches Ärzteblatt 119 (50), A 2236-2242

223 Teising, M., Burchartz, A. (Hrsg.) (2023) Die Illusion grenzenloser Verfügbarkeit. Über die Bedeutung von Grenzen für Psyche und Gesellschaft. Psychosozial Verlag, Gießen.

224 Teising, M., Burchartz, A. Vorwort In: Teising, M., Burchartz, A. (Hrsg.) (2023) Die Illusion grenzenloser Verfügbarkeit. Über die Bedeutung von Grenzen für Psyche und Gesellschaft. Psychosozial Verlag, Gießen, 9-11.

225 Teising, M. (2023) Die Kontaktschranke, eine Metapher aus der Psychoanalyse. In: Teising, M., Burchartz, A. (Hrsg.) (2023) Die Illusion grenzenloser Verfügbarkeit. Über die Bedeutung von Grenzen für Psyche und Gesellschaft. Psychosozial Verlag, Gießen, 29-37.

226 Teising, M. (2023) Das Phantasma grenzenloser Autonomie am Beispiel der Diskussion um den assistierten Suizid In: Teising, M., Burchartz, A. (Hrsg.) (2023) Die Illusion grenzenloser Verfügbarkeit. Über die Bedeutung von Grenzen für Psyche und Gesellschaft. Psychosozial Verlag, Gießen, 263-278.

227 Teising, M., (2023) Leben mit dem Wissen um den Abschied. In: Scheidewege,. Schriften für Skepsis und Kritik, 53. Hirzel, Stuttgart, 49-66.

228 Teising, M. (2023) Selbstbestimmung zwischen Wunsch und Illusion. Eine psychoanalytische Sicht. Fromm Forum 28/2024,47-60.

229 Teising, M. (2023) Grundlagen der DPV-Stellungnahme zum Einsatz digitaler Medien psychoanalytischen Bereich von 2018. In: Bischoff, C., Werthmann-Resch, L. (Hrsg.) Verunsicherung. Psychosozial Verlag, Gießen, 238-241.

230 Teising,M. (2023) Autonomie des Individuums zwischen Wunsch und Illusion. EPF-Bulletin 77, 99-109.

231 Mark J. Goldblatt, Elsa Ronningstam, Stephen Briggs, Reinhard Lindner & Martin Teising (2024)The experience of trauma that converts to destruction of the self: a consideration of suicidal attack during times of global distress,The Scandinavian Psychoanalytic Review, DOI: 10.1080/01062301.2024.2303568

232 Teising, M. (2024) Basale Prinzipien der Therapie und Beratung der Suizidalität - aus psychodynamischer Sicht. Suizidprophylaxe, 51, 1, 6-10.


 


Vorträge

a)  wissenschaftliche Vorträge

24.9.83 Tagung der Europäischen Arbeitsgemeinschaft für Gerontopsychiatrie in Göppingen

Möglichkeiten und Erfordernisse psychoanalytischer Psychotherapie in einer psychiatrischen Institution (Institutsambulanz, Tagesklinik)  zusammen mit H.Radebold, G.Schlesinger-Kipp, M.Rassek

5.9.84 Tagung der Europäischen Arbeitsgemeinschaft für Gerontopsychiatrie in Kassel

Suizid im Alter- Spezielle psychodynamische Aspekte

20.9.85 Tagung der Europäischen Arbeitsgemeinschaft für Gerontopsychiatrie in Wien

Psychotherapeutische Betreuung über 60jähriger Patienten-2 Jahre Kooperation mit einer psychiatrischen Ambulanz (Ein statistischer Überblick)

Oktober 1985 DGPN Kongreß Tübingen

Zur psychotherapeutischen Versorgung über 60jähriger - Aspekte der Implementierung im institutionellen Bereich zusammen mit H.Radebold, M.Rassek, G.Schlesinger-Kipp

 Mai 1986 Lindauer Psychotherapiewoche

Psychoanalytische Einzeltherapie im höheren und hohen Lebensalter zusammen mit M.Rassek

21.5.86 Alexander Mitscherlich Institut Kassel

Die Wiederkehr des Verdrängten

18.9.86 Internationale Arbeitstagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Familientherapie in Giessen

Der alternde Mensch im familiären Umfeld- Familientherapeutische Hilfen und psychosoziale Probleme des Alterns zusammen mit G.Schlesinger-Kipp

3.10.1986 Tagung der Europäischen Arbeitsgemeinschaft für Gerontopsychiatrie Berlin

Manifestationen neurotischer Erkrankungen im Lebenslauf. Zusammen mit H.Radebold, M.Rassek

 Dez.1989 Arbeitstagung Psychoanalyse und Alter Kassel

Narzißtische Kränkbarkeit im Altersprozeß

28.9.1990 DGPN Kongreß Bonn

Psychotherapie mit suizidalen Patienten im höheren Lebensalter

November 1990 DPV- Tagung Wiesbaden

Fallvortrag zum Erwerb der außerordentlichen Mitgliedschaft

 Februar 1991 Wissenschaftliches Zentrum II für Psychoanalyse Kassel

Aggression, Destruktivität und kollektives Verhalten

 4.5.1991 Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung Kassel

Narzißtische Probleme des Alters

 25.5.1991 2.Internationale Kasseler Gerontologische Gespräche

Psychotherapeutische Behandlungskonzepte und -erfahrungen mit suizidalen Älteren

2.9.91 International Conference on suicide prevention and crisis intervention Hamburg

Psychoanalytic Psychotherapy of Depression and Suicidal Behavior in Old Age

18.9.1991 15.Internationaler Kongreß für Psychotherapie Hannover

Psychotherapeutische Behandlung von narzißtischen Krisen und Suizidalität im Alter

25.9.92 Arbeitstagung Gerontopsychosomatik Universitätsklinik Essen

Körperliche Symptomatik in der Krisenintervention bei über 60 jährigen Suizidenten

27.9.92 Jubiläumskongreß der DGPN Köln

Teamsupervision in der Gerontopsychiatrie

9.12.92 Arbeitstagung Psychoanalyse und Alter Kassel

Träume über Altern und Altsein

28.4.93 Universitätsnervenklinik Tübingen, Vorlesungsreihe zum 60.Geburtstag von Prof. Henseler

"Die Lebenserfahrung des Säuglings"(D.Stern)- Eine Herausforderung der Psychoanalyse

11.6.93 Bonn, 5.Arbeitstagung für Psychotherapie im Alter

Fördernde Komponenten der Übertragung/Gegenübertragung im Spannungsfeld: Älterer Patient- jüngerer Therapeut

4.9.93 Stadtlengsfeld, Tagung der Ost-West Kommission der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Die Wiedervereinigung im psychotherapeutischen Prozeß

24.9.93 Essen, 2.Arbeitstagung Gerontopsychosomatik am Universitätsklinikum Essen

Die Bedeutung chronischer Krankheiten im Prozeß des Älterwerdens am Beispiel des Diabetes mellitus

 4.6.94 Bonn, 6.Tagung Psychotherapie und Alter

Welche Versorgungsstrukturen brauchen wir ?

13.7.94 Tübingen, Gerontopsychiatrischer Arbeitskreis der Psychiatrischen Universitätsklinik

Konflikthaftes Körpererleben bei über 60 jährigen Typ II Diabetikern

 24.8.94 Gent/Belgien 20th European Conference on Psychosomatic Research

Body Perception and Unconscious Conflicts of Elderly Diabetics


1.10.94 Essen, 3.Arbeitstagung Gerontopsychosomatik, Universitätsklinikum Essen

Interventionsmöglichkeiten für den sozialtherapeutischen Dienst bei der Begleitung von Älteren in Krisensituationen

12.10.94 London, University College, School of Medicine Department of Psychiatry

Psychodynamics and Psychosomatics in Diabetes of the Elderly

 5.11.94 Isny- Neutrauchburg, Internationales Symposium Autodestruktivität, Autoaggression, Suizidalität

Psychodynamisches Verständnis der Suizidalität Älterer und psychotherapeutische Ansätze

 21.4.95 Kassel Alexander Mitscherlich Institut

Narziß und das Alter. Zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Hartmut Radebold

 31.5.95 Tübingen Psychiatrische Universitätsklinik

Krankheitsrepräsentanzen beim Diabetes Mellitus

10.6.95 Hamburg Fachtagung Betreuungsmodelle Demenzkranker

Emotionale und Fachliche Hilfen für die Pflegenden Demenzkranker

 29.6.95 Kassel Psychoanalytisches Institut

Psychosomatische Aspekte des Diabetes Mellitus

 2.12.95 Kassel 7.Symposium Psychoanalyse und Alter

Suizid im Alter - Männersache. Psychodynamische Überlegungen zu einer statistischen Auffälligkeit

 8.6.96 Bonn 9.Tagung Psychotherapie und Alter

Tiefenpsychologische Behandlungsmethoden bei depressiven Erkrankungen Älterer

12. 10.96 London Tavistock Clinic APP Conference, The Culture of Nursing: Psychoanalytic Perspectives.

Nursing, the Patient and the Illness. Psychodynamic Aspects.

 18.10.96 Heidelberg Chirurgische Universitätsklinik Psychosoziale Nachsorgestelle Psychoonkologisches Kolloquium

Narzißtische Aspekte des Alterns

15.11.96 Düsseldorf 45.Arbeitstagung des Deutschen Kollegium für Psychosomatische Medizin

Krankheitsrepräsentanzen am Beispiel des Diabetes Mellitus

 6. 12.96 Kassel 8. Symposium "Psychoanalyse und Altern"  Psychische Realität und äußere Realität im Alter

Einführung, wissenschaftliche Leitung und Organisation des Symposiums

 24.1.97 Tübingen Tagung der Abteilung für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik der Eberhard Karls Universität Entwicklungen in der psychosomatischen Medizin. Moderne Leiden- Das verleugnete und unbewußte Subjekt in der Medizin

Die Manifestation psychischer Repräsentanzen des Diabetes Mellitus in Übertragung und Gegenübertragung

 7.2.97 Kassel 3. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie

Psychotherapie bei Suizidalität im Alter

Organisation und Leitung des Workshops "Depression und Alterssuizidalität" zusammen mit PD Dr. A. Schmidtke, Würzburg

 10. 4.97 New Paltz, New York Third North- Eastern Regional Conference For Advanced Practice in Nursing

The Nurse, Her Patient and the Illness

 29.5.97 Bonn, 9. Arbeitstagung für Psychotherapie im Alter

Altern heute: Narzißtische Aspekte des Körpererlebens

 18.9.97 Hamburg, Psychiatrische Klinik Universitätskrankenhaus Eppendorf, Therapie- Zentrum für Suizidgefährdete

Suizidalität im Alter- Männersache. Psychodynamische Erklärungen

 22.10.97 Kassel. Gesamthochschule Fachbereich Erziehungswissenschaft, Humanwissenschaften

Die Bedeutung psychischer Repräsentanzen für die pädagogische Arbeit

 4.11.97 Kassel. Gesamthochschule Fachbereich Sozialwesen

Die Bedeutung innerer Realität für soziale Arbeit und soziale Therapie

 4.12.97 Kassel. Alexander Mitscherlich Institut

Zur subjektiven Bedeutung körperlicher Erkrankung. Psychoanalytische Überlegungen zur Krankheitsrepräsentanz am Beispiel des Diabetes Mellitus.

 6.12.97 Kassel. 9. Symposium Psychoanalyse und Altern

Psychodynamische Aspekte in Pflegebeziehungen

24.1.98 Reutlingen Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Fakultät für Sonderpädagogik. 3. Arbeitstagung des Forschungsprojektes "Schüler im Klinikum"

Krankheitsrepräsentanzen bei jugendlichen Diabetikern

13.2.98 Essen Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik, Rheinische Kliniken am Universitätsklinikum Essen und Arbeitsgemeinschaft Psychologie und Verhaltensmedizin. Arbeitstagung Psychosoziale Aspekte in Diagnostik und Therapie des Diabetes Mellitus

Krankheitsrepräsentanzen des Diabetes Mellitus- ihre Manifestation in der Arzt- Patient Beziehung

6.6.98 Kassel Alexander Mitscherlich Institut

Psychoanalyse und Altern, Gerontokratie oder Verleugnung?

8.10.98 Frankfurt/M. 10. Internationales Frankfurter Symposium der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

Emotionale Kompetenz in der geriatrischen Pflege

7.11.98 Kassel Symposion der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Frauenforschung der Universität Gesamthochschule Kassel "Fürsorglichkeit und Autonomie"

Fürsorglichkeit, Autonomie und Geschlechtsidentität. Die Angst der Männer vor (Un-) abhängigkeit

21.11.98 Würzburg Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Psychodynamische Probleme in der Psychotherapie bei Suizidalität im Alter

6.11.99 Berlin 2. Tagung für Psychoanalytische Familienarbeit

Pflegebeziehungen- entwicklungspsychologische Überlegungen und ihre gerontopsychiatrischen Implikationen

19.9.2000 Nürnberg 5. Kongress der deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie

Suizid im Alter: Symptom oder Bilanz. Ethische Aspekte

6.10. 2000 Wien Sigmund Freud Museum

Die Angst vor dem Pflegefall

21.10. 2000 Münsterlingen/Schweiz 2. Symposium zur Alterspsychotherapie

Die Angst vor der letzten Beziehung- zur Psychodynamik der Pflegebeziehung   

3.11.2000 Lüneburg 4. Arbeitstagung der Norddeutschen Arbeitsgemeinschaft Psychodynamische Psychiatrie

Die Psychodynamik des Handelns in der Psychiatrischen Pflege

2.12.2000 Kassel 12. Symposium „Psychoanalyse und Altern“ Gesamthochschule

Herzoperation mit 65- und was dann ?

31.3.2001 Berlin 5. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und – psychotherapie

Psychodynamik der Pflegebeziehung

16.5.2001 Kassel Alexander Mitscherlich Institut

Entwicklung des Verständnisses von Übertragung

14.6.2001 Bonn 13. Arbeitstagung für Psychotherapie im Alter

Psychodynamische Aspekte der Alterssuizidalität

23.8.2001 Uetikon Schweiz Schlössli

Narzißtische Konflikte des Alterns

31.8.2001 Hamburg International Congress Suicidality and Psychoanalysis

Suicide in the elderly

6.9.2001 Göttingen 7.Tiefenbrunner Workshop zur Psychotherapie bei Psychosen

Zur Psychodynamik der Pflege psychotischer Patienten

7.12.2001 Kassel 13. Symposium Psychoanalyse und Altern

Konzepte der Übertragung und Gegenübertragung und ihre Bedeutung für die Behandlung Älterer

31.1.2002 Liestal/ Schweiz Kantonsspital Basel

Psychodynamik der Pflegebeziehung bei psychotischen und alten Patienten

 2.2.2002 Stuttgart Killesbergkongreß der Landesärztekammer Medizin 2002

Indikationen und Kontraindikationen der Psychotherapie im Alter

14.9.2002 Bad Hersfeld Fachtagung der Klinik am Hainberg

Psychodynamik der Pflegebeziehung in der psychosomatischen Klinik

26.10.2002 Würzburg Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention

Suizid im Alter: Männersache. Zur Psychodynamik narzisstischer Kränkung.

30.10.2002 Berlin 5. Fachtag Theorie und Praxis gerontopsychiatrischer Pflege des gerontopsychiatrisch-geriatrischen Verbundes Treptow-Köpenick

Pflegebeziehungen und Pflegequalität

26.3. 2003 Kassel Alexander Mitscherlich Institut, Werkstatt

Psychoanalytische Arbeit an und mit der Kontaktschranke

 8.4. 2003 Gütersloh 8. Gütersloher Gerontopsychiatrisches Symposium „Alte Menschen, Moderne Zeiten“

Was hat die Pflegebeziehung mit Pflegequalität zu tun ?

30.5.2003 Stuttgart  DPV Herbsttagung „Der Analytiker im Psychoanalytischen Prozess: Gegenübertragung und Beendigung der Behandlung

Kommentar zum Hauptvortrag von M. Feldman „Mini-termiantions within an analysis and their impact on the Analyst

 26.9.2003 Bremen Bremer Psychoanalytisches Institut

Die „Kontaktschranke“ (Freud 1895) und die psychoanalytische Beziehung

10.9. 2004 Münsterlingen/ Schweiz 4. Münsterlinger Symposium zur Alterspsychotherapie

Das Bild des alternden Mannes und seine narzisstischen Konflikte

26.2.2005 Kassel  Tagung Psychoanalyse in der Psychiatrie

Psychodynamik in der psychiatrischen Pflege

17.4. 2005 Frankfurt Die Generation der Kriegskinder und ihre Botschaft für Europa 60 Jahre nach Kriegsende

Was müssen wir Betroffene heute (therapeutisch) tun? Aus Sicht der Pflege

21.5.2005 Dresden 5 th Conference of the Adult Section of the European Federation for Psychoanalytic Psychotherapy in the Public Sector

Function of Borders: Permeability and Demarcation. The contact barrier in the psychoanalytic process

29.10.2005 Hamburg 33. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Psychoanalytische Überlegungen zum Verständnis der Suizidalität im höheren Lebensalter

 22.11.2005 Heidelberg Psychoanalytisches Institut Heidelberg

Der alternde Mann und seine narzisstischen Konflikte

13.5. 2006 Münsterlingen/Schweiz 5. Symposium zur Alterspsychotherapie

Die Entwicklung der Geschlechtsidentität und ihre Bedeutung für alternde Männer

27.5.2006 Mainz, Tagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Die psychosexuelle Identität alternder Männer zwischen Narzissmus und Trauer

 7.10.2006 Tübingen, 34. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Schamgefühle suizidaler alter Männer

19.10.2006 Luzern Schweiz, Psychiatrische Klinik Kantonsspital Luzern

Einbindung der psychiatrischen Pflege in einen interdisziplinären Kontext

11.11.2006 Stuttgart Furtbachkrankenhaus

Die Kontaktschranke – Ein Modell zum Verständnis psychotischer Funktionsweise

24.11.2006 Bad Homburg DPV -Tagung

Autonomiefetischismus suizidaler Männer

25.11.2006 Berlin DGPPN - Kongress

Krisen und Krisenbewältigung bei alten Männern

15.2.2007 Mannheim DGGPP- Kongress

Suizidalität im Alter- Entstehungsbedingungen und therapeutische Ansätze

8.3. 2007 Oetwil, Schweiz; Symposium „Anders Altern“

Krisen alternder Männer und Ansätze ihrer Bewältigung

5.6.2007 Bad Nauheim, Hessisches Sozialministerium

Selbstreflexive Kompetenzen in der Altenpflege

 5.10. 2007 Hamburg, Michael Balint Institut

Altern zwischen narzisstischer Abwehr und Anerkennung von Lebenstatsachen

 20.10. 2007 Hall in Tirol  Tagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Suizidprophylaxe

Suizidalität Älterer – Entstehungsbedingungen und therapeutische Aspekte

21.11.2007 Berlin DGPPN Congress

Handlungskonzepte bei akuter Suizidalität gerontopsychiatrischer Patienten

30.11.2007 Kassel 19. Symposium Psychoanalyse und Altern

Am Lebensende – Zwischen narzisstischer Abwehr und „facts of life“

14.12.2007 Leipzig Sächsisches Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie

Die Kontaktschranke- ein Modell zum Verständnis (nicht nur) psychotischer Funktionsweise 

9.1.2008 Universitätsklinikum Leipzig Kolloquium Psychosoziale Medizin

Überlegungen zur Kränkbarkeit männlicher Geschlechtsidentität

14.3. 2008 Günzburg, Reisensburg Wissenschaftliche Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprophylaxe

Narzissmus und Suizidalität im Alter

12.4.2008 München LM Universität, Bayerische Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten

Psychotherapeutische Aspekte der Suizidalität Älterer 

26.7. 2008 Amsterdam, 10th NAPSAC-EPF Clinical Conference

Case Study

28.9. 2008 Frankfurt/M. JWG Universität Ambivalence of the technological progress in medicine, International Scientific Conference

Langzeitfolgen von späten Schwangerschaftsabbrüchen und Konsequenzen für die Beratungspraxis in der Pränataldiagnostik

4.4.2009 Brüssel 22. Jahrestagung der Europäischen Psychoanalytischen Föderation

Laios and Oedipus, unconscious communication in the relationship of elderly patients and younger analysts

19.6.2009 Berlin Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie

Laudatio zur Ehrenmitgliedschaft Prof. Dr. Hartmut Radebold

30.7.2009 Chicago 46. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

Men in the ageing process – between narcissistic denial and the facts of life

27.9. 2009 Berlin 37. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Wenn Altwerden zur Last wird- Aufklärung und Vorbeugung der Suizidalität im Alter

26.2.2010 Münster 13. Wissenschaftliche Arbeitstagung Gerontopsychosomatik und Alterspsychotherapie

Autonomie und Abhängigkeit- psychoanalytische Aspekte eines zentralen Konfliktes im hohen Lebensalter

20.3. 2010 Nürnberg Grand Hotel

Grußwort zur Enthüllung der Gedenktafel zur Gründung der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung 1910

26.3. 2010 London 23 th Annual Conference European Psychoanalytical Federation

Individual Paper Presentation, Moderation

16.4.2010 Berlin 5th International Conference in the Work of Frances Tustin, The Emerging of the Self

Chair

8.5.2010 Frankfurt JWG Universität, Sigmund Freud Institut

Die Zukunft der Gegenwart: Zeitdiagnostische Fragen der psychoanalytischen Sozialpsychologie

Panel statement

24.9.2010 Münsterlingen, Schweiz 7. Münsterlinger Symposium zur Alterspsychotherapie

Narzissmus und Suizidalität im Alter

 1.10.2010 Berlin, Collegium Hungaricum. Der Psychoanalytische Aufbruch Budapest- Berlin 1918-1920

Grußwort

22. und 23.10. 2010 Bologna Italian-German Dialogue of Psychoanalysis

Tagungsvorsitz und Diskussionsleitung

5.- 7. 11. 2010 Madrid European Psychoanalytic Association

Transcultural Dialogue and its Discontent 

16.2. 2011 Tutzing, Evangelische Akademie

Psychodynamik der Suizidalität im Alter

6.3. 2011 Obergurgl, Universitätszentrum der Innsbruck

Beziehungswünsche und Abwehrdynamik in der männlichen Entwicklung

24.-26.3. 2011 Giessen, Frühjahrstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Eröffnung und Tagungsleitung

8.4. 2011 Tübingen, Institut für Psychoanalyse

Klinische Erfahrungen mit dem Unabhängigkeitsphantasma in der Behandlung älterer Patienten   

13.5.2011 Hamburg, British-German Psychoanalytical Colliquium

Understanding the Scene

4.6.2011 Hannover, Jahrestagung der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

Die Macht des Geldes im hohen Lebensalter. Autonomie und Abhängigkeit, Phantasma und Realität

25.6. 2011 Berlin, The 12th International Neuropsychoanalysis Congress

Tagesvorsitz

4.8.2011 Mexico City, 47. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

Discussion Group On the Unconscious

6.8. 2011 Mexico City, 47. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

Turning a blind eye to reality: Ageing of the analyst can offer chances and catastrophic consequences

24.9.2011 Münster, Akademie Franz Hitze Haus, Vaterlosigkeit in vaterarmen Zeiten

Die Bedeutung des Vaters für Männer im hohen Lebensalter

8.10.2011 Stuttgart, 39. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Erfahrungen in der Beziehung zu suizidalen Patienten

30.10. 2011 Frankfurt, Sigmund Freud Institut

Tagungsvorsitz beim Internationalen Symposium „Chronische Depression, klinische, konzeptuelle und empirische Forschung“

18.11. 2011 Bad Homburg, DPV-Herbsttagung

Generationenkonflikte und Generativität, eine Einführung

23.11. 2011 Göttingen, Lou Andreas-Salomé Institut

Narzisstische Aspekte des Alterns- zwischen Autonomiewünschen und der Anerkennung von Abhängigkeit

2.12.2011 Kassel 23. Symposium "Psychoanalyse und Altern"

Lonesome Cowboy- Männliche Übertragungsdynamiken im Alter

31.3.2012 Paris 25. Annual Conference European Psychoanalytical Association

An outreach project: Summer University Psychoanalysis

31.3.2012 Paris 25. Annual Conference European Psychoanalytical Association

Meet the Society

 27.4. 2012 Münster Akademie Franz Hitze Haus

Zwischen Autonomie und Abhängigkeit im hohen Lebensalter

18.5. 2012 Berlin Frühjahrstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Spaltungsprozesse an der Kontaktschranke

22.6. 2012 Italian-German-Dialogue Köln

Discussant

20.7. 2012 Triregional Conference (EPF-FEPAL-ASPsaC) Bordeaux

The Treatment of a 68 year old depressive patient

2.11.2012 Rostock 40. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Die Wiener Werkstätte, eine Laudatio zum Hans-Rost-Preis

1.3. 2013 Leipzig DPV-Frühjahrstagung

Die Zukunft der DPV Institute

2.3. 2013 Leipzig DPV-Frühjahrstagung

Die Aufgaben Psychoanalytischer Institutionen. Anmerkungen zu Thomas Pollaks Vortrag: Psychoanalyse als Religion

14.3.2013 Reisensburg, Wissenschaftszentrum der Universität Ulm Wissenschaftliche Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft zur Erforschung suizidalen Erlebens und Verhaltens in der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS)

Psychische Gesundheit und Suizidalität

27.4. 2013 Köln, Universität Interessengemeinschaft der Psychoanalyse an Universitäten

Psychoanalyse im Spannungsfeld öffentlicher und privater Hochschulen

4.5. 2013 Berlin, Charité Nervenklinik 3. Kongress des Deutschsprachigen Dachverbandes Psychodynamischer Psychosenpsychotherapie

Die Beziehung zu psychotisch erkrankten Menschen – Arbeit an der Kontaktschranke

2.8. 2013 Prag, 48. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

How can we deal responsibly with the ageing process in our psychoanalytic societies?

18.10.2013 Tübingen 14. Wolfgang-Loch-Vorlesung

Überlegungen zur Krankheitslehre der Psychoanalyse-heute

22.10. 2013 Berlin Freie Universität Universitätvorlesung

Das Gesundheits- und Krankheitsverständnis der Psychoanalyse

9.11.2013 Berlin Humboldt Universität Forum für Persönlichkeitsstörungen der Berliner Kammer für Psychologische Psychotherapeuten, Psychotherapeutinnen und Kinder und Jugendlichenpsychotherapeuten und –therapeutinnen

Psychodynamisches Verständnis und Perspektiven der Behandlung von Patienten mit paranoiden Symptomen

11.4. 2014 Turin EPF-Conference

Remarks on David Tuckett: Will we repeat the past? Understanding the Euro Crisis and the problems solving it

 12.4. 2014 Turin EPF-Conference

Suicide of the elderly: a case study of a suicide

7.11. 2014 Berlin Internationale Tagung des Anthropologischen Zentrums der FU Berlin

Unsicherheit als Grundlage paranoider Ängste

12.12. 2014 Leipzig. Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.

Vergänglichkeit“ - noch einmal gelesen. Freuds Text zu einem runden Geburtstag, revisited. Vortrag beim Kinder- und jugendpsychiatrischen Symposium.

30.1. 2015 Freiburg. Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Trennung als Abschied und Aufbruch im Laufe des Lebens

14.2. 2015 Warschau/Polen, Universität Warschau

Dependence and its recognition, a lifelong developmental task

12.3. 2015 Schloss Reisensburg Wissenschaftszentrum Universität Ulm

Bemerkungen zu Michael Hanekes Film „Liebe“

 26.3. 2015 Stockholm EPF-Conference

The Summer University of Psychonalysis

28.3. 2015 Stockholm EPF-Conference

Too Much Not Enough in Ageing, An Introduction

25.4.2015 Los Angeles University of California Los Angeles  Los Angeles Institute and Society for Psychoanalytic Studies

The Contact Barrier

5.5. 2015 Tübingen, Institut für Psychoanalyse

Abschied und Aufbruch im Laufe des Lebens

2.6. 2015 Giessen, Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie

Möglichkeiten der Psychoanalyse unter geänderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen

5.6.2015 Kassel, DPV-Frühjahrstagung

Gedanken über Trauma, Wiedergutmachung und die Grenzen von Wiedergutmachung bei schwer traumatisierten Patienten- Koreferat zu Heinz Weiß

27.6. 2015 Stuttgart, Robert-Bosch-Krankenhaus

„Innen und Außen“ Psychoanalytische Überlegungen

24.7. 2015 Boston. 49. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

Comment on Christopher Bollas “On Psychoanalytic Technique in the Age of Bewilderment” and on the pre-published paper “Psychoanalysis in The Age of Bewilderment: On the return of the oppressed”

24.7. 2015 Boston. 49. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

Nicht altern können“- Hand an sich legen. Schamgefühle und narzisstische Konflikte im Alter

3.12.2015 Marburg Rathaus

Fußball ist unser Leben. Psychoanalytische Überlegungen zur Faszination des Fußballs.

6.1.2016 New York  Conference of the American Psychoanalytic Association

The concept of the International Psychoanalytic University Berlin

22.1.2016 Wien Psychoanalytische Akademie

Die Verwirklichung einer Utopie

29.1. 2016 Freiburg; 35. Arbeitstagung des Freiburger Arbeitskreises Literatur und Psychoanalyse

Trennungen und Kränkungen, Abschied und Aufbruch, Herausforderungen im hohen Lebensalter

20.2.2016 Warschau Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie an der Universität Warschau

Terrorismus, Leitung der Paneldiskussion

12.3.2016 Warschau Polnische Psychoanalytische Gesellschaft

The concept of the contact barrier from Freud to Bion to today

19.3.2016 Berlin European Psychoanalytical Federation 29 th Annual Conference

Authority as a constitutive moment of generational relations

17.4. 2016 Breslau, Psychosomatische Universitätsklinik

Erythrophobia, Skin, Blood and its Meaning

Long-term consequences of late abortions and consequences for consulting practice in prenatal diagnosis

1.5. 2016 Münster Fortbildungsinstitut für Supervision

Psychoanalytische Überlegungen zur Grenze zwischen innen und außen

24.5.2016 Shanghai Mental Hospital

The concept of the contact barrier from Freud to Bion to today

23. Juni 2016 Freiburg, psychosomatische Universitätsklinik

Faszination Fußball, Beobachtungen und psychoanalytischeÜberlegungen

15.7.2016 Berlin Institut für Psychoanalyse

Leben heißt Altern: Trennung, Aufbruch, Abschied und Kränkung

15.9. 2016 Madrid Psychoanalytic Association de Madrid

Psychoanalysis in Institutes and in University

16.9. 2016 Zürich, Kunsthaus

Selbstbestimmung bis zum Letzten: Zur Illusion der Autonomie

17.9. 2016 Bremen Psychoanalytische Vereinigung Bremen

Institutionen der Psychoanalyse – Fluch und Segen

6.10.2016 Mexico Universidad de las Americas

Aging- Dependence and its recognition, a lifelong developmental task

7.10. 2016 Mexico Association Psycoanalitica Mexicana

History of Psychoanalysis in Germany

8.10. 2016 Mexico Association Psycoanalitica Mexicana

Aging- Dependence and its recognition, a lifelong developmental task

2.12. 2016 Kassel 28. Tagung Psychoanalyse und Alter

Still Alice- Überlegungen zur Suizidalität im Film

13.1. 2017 Göttingen Lehranalytikertagung der DPG

Autorität und Selbstbestimmung in psychoanalytischen Institutionen

19.2.2017 Warschau IPP Conference, Gender on the Couch

Spectrum of Gender

4.3. 2017 Universitätszentrum Innsbruck Obergurgl

Autorität in der Beziehung zwischen den Generationen

3.7. 2017 Elte University Budapest

The concept of the contact barrier from Freud to Bion to today

3.7. 2017 Elte University Budapest

Erythrophobia, Skin, Blood and its Meaning

Long-term consequences of late abortions and consequences for consulting practice in prenatal diagnosis

4.7. 2017 Elte University Budapest

Aging- Dependence and its recognition, a lifelong developmental task

4.7. 2017 Elte University Budapest

Boundaries – 

Psychoanalytic reflections on separation, splitting and permeability

14.7. 2017 Berliner Psychoanalytisches Institut

Fluch und Segen Psychoanalytischer Institutionen

29.7. 2017 Buenos Aires IPA 50th Congress

When betrayal is necessary

15.8. 2017 Berlin, International Psychoanalytic University

Borders and the Contact-Barrier, from Freud to Bion to today

16.9.2017 Weimar 68. DGPT Jahrestagung

Illusion der Unendlichkeit und Anerkennung der „Restlaufzeit“

19.1. 2018 Wien. Allgemeines Krankenhaus, Universitätsmedizin

Grenzen-Psychoanalytische Überlegungen zu Abschottung, Spaltung und Durchlässigkeit

27.1. 2018 Universidad de Coimbra, Portugal, Faculdade de Psicologia e de ceincias da Educacao.

Research of Psychotherapeutic Processes

1.2. 2018 Universität Witten/Herdecke

Psychodynamic Processes and Pathologies in Institutions of Psychoanalysis

2.2.2018 Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt

Warum meiden potentielle Kandidaten die Aus-/Weiterbildung bei der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

24.3. 2018 EPF 31st Annual Conference, Warschau

Origin and Development in Later Life

12.4.2018 Psychoanalytic Society Teheran

How to write a psychoanalytic paper

13.4.2018 Psychoanalytic Society Teheran

Erythrophobia. Skin, Blood and it´s meaning. Long term consequences of prenatal diagnosis.

How to live with the knowledge to die.

28.4.2018 Kassel Alexander Mitscherlich Institut

Die Psychoanalyse und ihre Institutionen

Vortrag zum 40. jährigen Bestehen des Alexander Mitscherlich Instituts

1.9. 2018 Basel, Schweizerische Gesellschaft für Psychoanalyse (SGOsa) Société Suisse de Psychoanalyse

Die Psychoanalyse und ihre Institutionen, zwischen dem ‘Goldstandard’ und vielfältigen Anwendungen»

13.9. 2018 Tübingen, International Summer School 2018 Heiligkreuztal

Early concepts of the unconscious in Psychoanalysis

15.9. 2018 Frankfurt, Deutsche Gesellschaft für Suizidprophylaxe

Psychotherapie älterer suizidaler Männer

6.10.2018 Brüssel, 3 rd European Psychoanalytic Conference for University Students

The Contact Barrier-Conceptualisation of borders in Psychoanalysis

28.10.2018 Oberstaufen Ärzte- und Therapeutentagung

Wie leben wir mit dem Wissen, sterblich zu sein?

8.11. 2018 Los Angeles LAISPS

How to live with the knowledge to die. Rebellion against finiteness. The illusion of endlessness and recognition of the “remaining time”

18.11. 2018 Ankara, Backent University

Internal world and its outside appearance. Psychoanalytic reflections on a case of Erythrophobia and its Meaning

14. Dezember 2018 Zürich, Sigmund Freud Institut

Suizid im Alter, ein Phänomen des Todestriebes?

8. Februar 2019 Hamburg Michael Balint Institut

Selbstbestimmung- höchster Wert der westlichen Zivilisation und Illusion

11. Mai 2019 Shanghai, 6. Chinesischer Kongress für Psychoanalyse

Internal world and its outside appearance. Psychoanalytic reflections on a case of Erythrophobia and its Meaning

15. Mai 2019 Shanghai, Mental Health Center

How to live with the knowledge to die. Rebellion against finiteness. The illusion of endlessness and recognition of the “remaining time”

8. Juni 2019 Hamburg, Universitätsklinikum Eppendorf

Wie leben wir mit dem Wissen, dass wir sterben werden?

13. Juni 2019 Langeoog, Psychodynamische Tage

Moderation einer Podiumsdiskussion zur Zukunft der Psychosomatik

26. Juli 2019 London 51. Kongress der Internationalen psychoanalytischen Vereinigung

The contact-barrier and its maternal and paternal function

14. September 2019 Sigmund-Freud-Institut Frankfurt

Begegnungen mit Autoritäten auf den Wanderjahren durchs Leben

2.Oktober 2020 European Psychoanalytic Conference for University Students

How do we live with the knowledge to die ?


13.11.2020 Wiener Sigmund Freud Vorlesungen

Narzissmus und individuelle Autonomie

3.10. 2021 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik DGPT, online

„Autonomie“ in digitaler Gefangenschaft

Selbstbestimmt und unbewusst

12.3.2021 Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie online

Grundlagen menschlichen Miteinanders aus psychoanalytischer Sicht

17.4.2021 Deutsche Psychoanalytische Vereinigung online

Digitalisierung in Psychoanalyse und Psychotherapie

30.7.2021 52. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung online

Infantile phantasies in end of life decisions

3.10. 2021 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik DGPT online

„Autonomie“ in digitaler Gefangenschaft

Selbstbestimmt und unbewusst

12.11.2021 DPV Herbsttagung in Bad Homburg

Assistierter Suizid- eine ethische Herausforderung

27.11. 2021 DGPPN Kongress Berlin

Konflikthaftigkeit des Menschen zwischen Autonomiewünschen und dem Wunsch nach Verbindung und Halt in Beziehungen

28.2.2022 Universitätsklinik Zürich, online
“Nicht Herr im eigenen Haus” Zur Dialektik zwischen Autonomie- und Bindungswünschen

11.5.2022 Universitätsklinik Mainz, online
Die Selbstbestimmung und der Körper im Prozess des Alterns

17.5.2022 Psychoanalytisches Institut Heidelberg
„Leben ist lebensgefährlich und endet meistens tödlich“
Wie können wir leben, mit dem Wissen sterben zu müssen?

12.8. 2022 Sirnach, Schweiz. Institut für Personale Humanwissenschaften und Gesellschaftsfragen
Wünsche und Ängste vor Abhängigkeit und Selbstbestimmung unter besonderer Berücksichtigung körperlicher Entwicklung und damit des Alterns

12.8.2022 Sirnach, Schweiz. Hippokratische Gesellschaft Schweiz
Die ärztliche Haltung zum Wunsch nach Assistenz beim Suizid

14.9.2022 Hamburg, Landesärztekammer Hamburg
Die ärztliche Haltung zum Wunsch nach Assistenz beim Suizid

1.10.2022 Brüssel, 7th European Psychoanalytic Conference For University Students
Autonomy and Dependency, Tendencies of Zeitgeist

15.10. 2022 Tübingen, Erich Fromm Gesellschaft Fromm-Studientagung

Selbstbestimmung zwischen Wunsch und Illusion- eine psychoanalytische Sicht

18.11.2022 Herbsttagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung Bad Homburg
Psychoanalytiker auf dem Weg ins Metaverse

24.3.2023 Cannes, 36th Annual Conferenc of the Psychoanalytical Association

Autonomy of the Individual Between Desire and Illusion

31.3. 2023 Wiesbaden, Delegiertenversammlung der Hessischen Psychotherapeutenkammer

Assistierter Suizid, Selbstbestimmung und Suizidprävention

5.5.2023 Berlin, Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Die Selbstbestimmung über den Körper im Alterungsprozess

27.7.2023 Cartagena, Kolumbien, 53. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung
The experience of trauma that converts to destruction of the self

9.11. 2023 Shanghai Mental Health Centre online

Psychoanalytic and social-psychological reflections on the pandemic and its aftermath


11.5.2024 Köln DPV-Tagung
Eine psychoanalytische begrübdete Haltung in der Suizidprävention

29.5.2024 Köln, LVR-Klinik
Suizidalität im Alter und Gedanken zum assistierten Suizid






 

b)  Vorträge zur Fort- und Weiterbildung

 

10.1.83 Klinik am Hainberg Bad Hersfeld

Transsexualität

 29.11.85 Universitätsklinik Göttingen

Psychosoziale Probleme des Alterns

 Mai 1986 Lindauer Psychotherapiewoche

Alter- ein uns wenig bekannter Lebensabschnitt

zusammen mit H.Radebold, J.Kipp, M.Rassek

 17.10.1986 Fortbildungstage des Tübinger Vereins für nervenärztliche Fortbildung e.V.

Alterssuizidalität

27.4.1987 Verein für ländliche Erwachsenenbildung Northeim

Psychoreaktive und depressive Alterserkrankungen

27.1.1989 Ev. Fachhochschule Nürnberg

Sozialarbeit mit psychisch kranken Alten

25.5.89 Frankfurt Studientagung " Schattenseiten in der Altenarbeit- Tabuthema Suizid" Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge

Suizid im Alter

23.11.1989 Fachhochschule Köln

Sozialarbeit mit psychisch kranken und veränderten alten Menschen

8.1.1990 Fachhochschule Hamburg

Sozialpsychiatrie und ihr Bezug zur Sozialarbeit/Sozialpädagogik

18.1.1992 Stadtlengsfeld Burgklinik

Psychosomatische Probleme im Alter

17.9.92 Uniklinik Tübingen. Weiterbildungsveranstaltung der Ärztekammer Südwürttemberg

Psychosomatische Erkrankungen in der ärztlichen Praxis

18.1.93 Fachhochschule Hamburg

Sozialpsychiatrie: "Verbindung oder Bruchstelle von medizinischem und sozialem Denken"

3.3.93 Universitätsnervenklinik Tübingen, Arbeitskreis für Gerontopsychiatrie

Psychotherapie bei älteren Patienten

7.5.93 Fachhochschule Frankfurt, Fachbereich Pflege und Gesundheit

Psychiatrie und Pflege

2.6.93 Psychiatrische Universitätsklinik Tübingen

Psychodynamische Aspekte des Alterssuizids

7.6.93 Jena, Fachhochschule Fachbereich Sozialwesen

Der Bezug der Sozialmedizin zum Aufgabengebiet der Sozialarbeit/Sozialpädagogik

19.6.93 Tübingen, 3.Tübinger Arbeitstagung Gerontopsychiatrie

Psychotherapie im Alter

1.9.93 Fulda, Städtische Kliniken, Klinik für Psychiatrie

Psychodynamische Aspekte des Alterssuizids

8.11.93 Ravensburg-Weissenau, Psychiatrisches Krankenhaus der Universität Ulm. 14.Tagung des Arbeitskreises Suizid und Psychiatrisches Krankenhaus

Suizid und alte Menschen

13.12.93 Langenfeld, Psychiatrisches Landeskrankenhaus

Psychodynamische und ethische Aspekte des Suizids im höheren Lebensalter.

28.1.94 Stuttgart, 29.Kongreß für aktuelle Medizin der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg

Psychotherapie mit körperlich chronisch Kranken

2.2.94 Manderscheidt, Eifelklinik

Psychosomatische Aspekte des Diabetes mellitus

8.3.94 Tübingen, Medizinische Universitätsklinik

Diabetes mellitus, Ängste und Hoffnungen

8.6.94 Rottweil, Rottenmünster Weiterbildungstagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde

Psychotherapie bei neurotischen und psychosomatischen Störungen im höheren Lebensalter

14.12.94 Remscheid Psychiatrische Klinik Stiftung Tannenhof

Prophylaxe der Alterssuizidalität

13.9.95 Sindelfingen Arbeitskreis Leben

Probleme bei der Betreuung älterer suizidaler Menschen

24.11.95 Fulda 2. Geriatrie Symposium

Beziehungsorientierte Pflege dementer Patienten

30.11.96 Lohr am Main 2. Gerontopsychiatrisches Symposium

Psychodynamische Aspekte der Suizidalität im Alter

23.5.97 Langeoog, 26. Psychotherapiewoche der Akademie für Ärztliche Fortbildung Niedersachsen

Psychodynamische und Psychotherapeutische Aspekte der Depression bei älteren Patienten

18.6.97 Stuttgart, Furtbach- Krankenhaus

Suizidalität im Alter- Psychodynamische und psychotherapeutische Aspekte

15.1.98 Fulda Fachhochschule

Der Patient, die Pflege und die Krankheit- psychodynamische Aspekte subjektiver Krankheitskonzepte bei Patienten und Pflegenden

16.1.99 Kassel Öffentlicher Vortrag des Alexander Mitscherlich Instituts

Psychodynamische Aspekte von Pflegebeziehungen

12.2.2000 Stuttgart 35. Stuttgarter Kongress für Aktuelle Medizin

Psychotherapie mit älteren Menschen- Körperliche Realität und innere Wirklichkeit

17.5.2000 Würzburg Bundeskongress des Deutschen Evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Ambulante Pflegerische Dienste

Pflege im Spannungsfeld zwischen Professionalität, öffentlicher Kritik und emotionalen Erwartungen

29.6. 2000 Liestal/Schweiz Kantonale Psychiatrische Klinik

Suizidalität im Alter

8.7.2000 Tübingen Psychiatrische Universitätsklinik 10. Gerontopsychiatrische Arbeitstagung

Psychotherapie im Alter

20.10. 2000 Münsterlingen/Schweiz 2. Symposium zur Alterspsychotherapie

Workshop: Suizidalität im Alter    

21.10. 2000 Münsterlingen/Schweiz 2. Symposium zur Alterspsychotherapie

 Workshop: Die Angst vor der letzten Beziehung- zur Psychodynamik der Pflegebeziehung

 23.4.2001 Psychiatrisches Krankenhaus Herborn

Suizidalität im Alter

16.6. 2001 Bonn, 13. Arbeitstagung für Psychotherapie um Alter

Grundlagencurriculum Psychotherapeutische Krisenintervention bei älteren Patienten

7.9.2001 Münsterlingen/Schweiz

Narzißtische Konflikte des Alterns

Psychodynamische Aspekte der Alterssuizidalität

15.9.2001 Stuttgart, Stuttgarter Akademie

Narzißtische Konflikte des Alterns

13.10.2001 Berlin, Psychoanalytisches Institut

Psychodynamische Aspekte der Alterssuizidalität

31.1.2002 Burgdorf/ Schweiz Kantonsspital Emmental

Narzißtische Konflikte des Alterns und Suizidalität

2.3. 2002 Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke

Alt werden wollen, ohne alt auszusehen- oder die Angst vor dem Pflegefall. Überlegungen zur Psychodynamik der Pflegebeziehung

14.3.2002 Kantonspital Münsterlingen Schweiz Schweizer Curriculum Gerontopsychiatrische Weiterbildung

Suizidalität im Alter

21.3.2002 Westfälisches Zentrum für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik Dortmund 3. Gerontopsychiatrisches Symposium

Suizidalität im Alter

27.4.2002 Hamburg Klinikum Nord Ochsenzoll Fortbildungskurs „Psychotherapie im Alter“

Narzißtische Konflikte des Alterns

Psychodynamische Aspekte der Alterssuizidalität

30.5.2002 Frauenfeld Schweiz Kantonale Ärztegesellschaft Thurgau

Suizid im Alter- Psychodynamik narzißtischer Kränkung

31.5. 2002 Kantonspital Münsterlingen Schweiz

Supervision Psychotherapeutischer Beziehungen zu älteren Patienten

24.9.2002 Westfälische Klinik für Psychiatrie Münster

Suizidgefahr im Alter

29.9.2002 Frankfurt Aktionswoche Älterwerden in Frankfurt

Suizid im Alter- Freie Entscheidung oder Ausdruck seelischer Not

31.3. 2003 Frankfurt Vokshochschule Frankfurt/M.

Psychodynamik des Suizids im Alter- Freitod oder Symptom

5.9.03 Kassel

Narzißmus und Suizidalität im Alter

24.09.2003 Werneck Wernecker Schlossgespräche

Übertragung und Gegenübertragung in der Behandlung älterer Patienten

18.10. 2003 Salzburg 1. Gemeinsame Tagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Suizidprävention

Workshop Suizidprävention für alte Menschen. gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Erlemeier, Münster

7.5.2004 Vortrag im Kantonsspital, Psychiatrische Klinik Münsterlingen, Schweiz

Narzißmus und Suizidalität im Alter

15.5.2004 Vortrag im Klinikum der Stadt Kassel

Behandlungskonzepte bei Alterssuizidalität

17.5. 2004 Klinik am Hainberg Bad Hersfeld

Übertragung und Gegenübertragung in der Behandlung älterer Patienten

3.6. 2004 Gerontologica Wiesbaden

Psychodynamische Aspekte der Suizidalität im Alter

3.6. 2004 Gerontologica Wiesbaden

Die Angst vor dem Pflegefall

7.12. 2004 Westfälische Klinik Münster

Die Angst vor dem Pflegefall

19.3.2005 Hofgeismar

Narzißmus und Suizidalität im Alter

28.6.2005 Frankfurt, Aktionswoche Älterwerden in Frankfurt

Suizid im Alter- Freiheit oder Krankheit

14.9.2005 Giessen Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Psychodynamik in der Psychiatrischen Pflege

19.10. 2005 Rudolf Sophien Stift, Stuttgart

Psychodynamik in der Psychiatrischen Pflege

7.12.2005 Geriatrische Rehabilitationsklinik, Würzburg

Suizidprävention aus psychodynamischer Sicht im höheren Lebensalter

16.3.2006 Luzern (Schweiz) Pro Senectute

Suizidalität im Alter, psychosoziale und psychodynamische Aspekte

17.3.2006 Psychiatrische Klinik Littenheid (Schweiz)

Suizidalität älterer Menschen, Epidemiologie, psychosoziale Bedingungen, Psychodynamik

29.3.2006 Westfälisches Zentrum Herten

Die letzte Beziehung im Lebenszyklus

22.6. 2006 Eichhof Krankenhaus Lauterbach, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Psychodynamik in der Psychiatrischen Pflege

28.6.2006 Bezirkskrankenhaus Bayreuth

Krisen und Krisenintervention bei älteren Menschen

11.7.2006 Mainz, Mainzer Psychoanalytisches Institut

Die psychosexuelle Identität alternder Männer zwischen Narzissmus und Trauer

30.8.2006 Friedberg, Bürgerhospital, Psychiatrische Klinik

Psychodynamik psychiatrischer Krankenpflege

20.10.2006 Frankfurt, Volkshochschule

Die Kontaktschranke zwischen dem Selbst und dem Anderen.Ein Konzept Freuds von 1895 und Bions von 1962. Beobachtungen im psychoanalytischen Prozeß

29.11.2006 Sindelfingen, Arbeitskreis Leben

Autonomie am Lebensende

3.12.2006 Frankfurt, Fachhochschule

Die Kunst und die Pflege. Eröffnung einer Ausstellung

3.2.2007 Mannheim, Universitätsklinik

Psychodynamische Aspekte der Suizidalität im Alter- Kränkungen und Schamgefühle

3.2. 2007 Bad Nauheim, Landesärztekammer Hessen

Die narzisstische Problematik alternder Männer

7.2.2007 Giessen, Universität

Männliche Identität im Altersprozess

24.2.2007 Recklinghausen. 7. Forum Aktuelle Neurologie und Neurogeriatrie

Suizidalität im Alter- Prävention, Erkennen, Intervention

24.3.2007 Ludwigsburg, Psychiatrische Klinik des Klinikums Ludwigsburg

Psychodynamische Aspekte in der psychiatrischen Pflege

26.4.2007 Freiburg, Studientag anlässlich des 30 jährigen Bestehens des Arbeitskreises Leben

Suizid als letzte Lösung ? Psychodynamische Aspekte von Alternskrisen

27.4. 2007 Frankfurt, FH Nachdenktag zum 60. Geburtstag von Hilde Schädle- Deininger

Kritische Überlegungen zur Verwendung des Qualitätsbegriffes in der Pflegebeziehung

11.5. 2007 Frankfurt, VHS

Schamgefühle gekränkter alter Männer

22.5.2007 Rottweil, Vincenz und Paulhospital

Suizidalität älterer Menschen

24.9.2007 Bad Hersfeld, Klinik am Hainberg

Krisenintervention und Suizidalität

3.11.2007 Hamburg, Ärzteakademie

Narzissmus, Suizidalität und Pflegebeziehung

15.4. 2008 Hanau, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Psychodynamische Aspekte psychiatrischer Krankenpflege

18.5. 2008 Lochau/Österreich Schloss Hofen

Narzissmus, Suizidalität und Pflegebeziehung im Alter

4.6. 2008 Fulda, Akademie für Suizidprävention des Gesundheitsnetzwerkes Osthessen

Wenn das Altwerden zur Last wird, Suizidalität älterer Menschen

18.6. 2008 Frankfurt, Aktionswoche Älterwerden in Frankfurt

Männliche Identität im Alter- Entwicklung und Stillstand, ein psychoanalytischer Blick

9.12.2008 Hamburg, Altern und Gesellschaft, Universität Hamburg

Zwischen Autonomie und Abhängigkeit – Ein zentraler Konflikt des hohen Lebensalters aus psychoanalytischer Perspektive

18.3.2009 Bad Hersfeld, Fachklinik Wigbertshöhe

Suizidalität im Alter, das Ende der Sucht ?

4.6.2009 Marburg, Historischer Rathaussaal

Alter werdende Männer, Kränkungen und Krisen

24.9.2009 Diakonie Wolfsburg

Sucht und Suizidalität im Alter

12.12. 2009 Klinik am Hainberg Bad Hersfeld

Männlichkeit im Alter; Altersuizid

16.4. 2010 Hufelandhaus Frankfurt Ethiknetzwerk, Frankfurter Netzwerk Ethik in der Altenpflege

Suizidalität und Suizid des alten Menschen.Entstehungsbedingungen und therapeutische Ansätze

29.5. 2010 Bad Nauheim, Akademie für Ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen

Psychologisch psychotherapeutische Anforderungen an den praktisch tätigen Arzt heute

29.9. 2010 Frankfurt, AWO Fortbildungszentrum Frankfurt. Absolvententag Gerontopsychiatrische Altenpflege

Depression und Suizidalität im Alter

30.10. 2010 Mettmann WDR 5 Hallo Ü-Wagen

Freitod älterer Menschen- was steckt dahinter ?

2.11.2010 Bad Hersfeld, Trialog

Überlegungen zu Selbsttötungen

13.11.2010 Frankfurt/M, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie

Sozialpsychiatrische Arbeit braucht Verlässlichkeit- trotz turbulenter Veränderungen in der Arbeitswelt

2.3.2011 Bad Hersfeld, Die Brücke

Suizidalität

19.3. 2011 Bad Hersfeld, Museum

Vernissage der Ausstellung „Objekte, Tagesreste, Globales von Edeka“ von Eugen Mahler

19.10. 2011 Bremen, Kulturkirche

Erinnerung, Eine psychoanalytische Betrachtung. Grundlage menschlicher Identität. Zum Prozess des Erinnerns, des Entäußerns, des Vergessens.

22.6.2013 Frankfurt, Psychoanalytisches Institut

Die Zukunft psychoanalytischer Institute

10.9.2013 Paderborn Rathaus, Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung

Wenn alte Menschen nicht mehr leben wollen

21.9.2013 München Kassenärztliche Vereinigung Bayern

Suizidalität Älterer, Vortrag und workshop

23.10.2013 Wahrendorff

Suizidale Krisen im Alter

17.6.2014 Frankfurt

Suizid im Alter, bewußte und unbewußte Motive

13.10.2014 Berlin, Komische Oper, Salongespräch

Traum und Traumdeutung aus psychoanalytischer Sicht

6.11. 2014 Mainz 3sat Scobel TV-Sendung

Suizidalität im Alter

13.11.2014 Kassel DPG- und DPV-Institut

„Fußball ist unser Leben“ - von kollektiven Ich-Erweiterunge. Beobachtungen während der Fußballweltmeisterschaft 2014. Anekdotisches, Überraschendes und Widersprüchliches aus psychoanalytischer Sicht.

13.12. 2014 München, Kassenärztliche Vereinigung Bayern

Suizidalität im Alter

20.1.2015 Stuttgart, Bürgerhospital

Paranoide Ängste, ein psychodynamischer Erklärungsansatz

9.5.2015 Frankfurt, Katholische Erwachsenenbildung

Verletzbarkeit von Männern und männliche Identität heute

3.9. 2015 Hamburg, APH

Fußball ist unser Leben

23.9. 2015 Berlin, Charité, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie

Das Gesundheits- und Krankheitsverständnis der Psychoanalyse

10.12. 2015 Warendorff, Psychiatrische Klink

Suizidalität im Alter

15.6.2016 Nürnberg Fachtagung Gerontopsychiatrie

Suizid im Alter

13.7.2016 Berlin Charité, Psychosomatische Klinik

Trennungen und Kränkungen, Abschied und Aufbruch. Herausforderungen im hohen Lebensalter

4.2.2017 Warschau Psychoanalytische Gesellschaft

Klinisches Seminar

25.2. 2017 Giessen, Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie

„Nicht ganz dicht sein-Zur Funktion der Kontaktschranke“

31.5.2017 Berlin, Charite, Medizinwsiche Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik

Psychodynamik der Suizidalität

2.6. 2017 Berlin, Internationale psychoanalytische Universität

„Fußball ist unser Leben“ von passageren kollektiven Ich-Erweiterungen

24.6. 2017 Berlin, Lange Nacht der Wissenschaften

Trennungen und Kränkungen.- Aufbrüche und Verluste im Verlauf des Alterns

6.9. 2017 Frankfurt, Sommeruniversität Psychoanalyse

„Psychoanalytische Überlegungen zur medial inszenierten Fußballkultur“

20.1. 2018 Wien, Allgemeines Krankenhaus, Universitätsmedizin

Workshop: Grenzen-Psychoanalytische Überlegungen zu Abschottung, Spaltung und Durchlässigkeit

23.3.2018 Berlin, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin

Zur Zukunft der Psychologenausbildung

4.10.2018 Frankfurt, 11. Sommeruniversität Psychoanalyse

Wie können wir mit dem Wissen sterblich zu sein leben?

25.10.2018 Marburg Rathaussaal

Die Illusion der Unendlichkeit und die Restlaufzeit

16.11.2018 Bremen Arbeitsgemeinschaft Psychoanalyse

Die Bürde der Selbstbestimmung

7. 12. 2018 Berlin, Goethe-Institut

Das System der Psychotherapieausbildung in Deutschland, Suizidprävention in  Deutschland

10.12.2018 Berlin, Fortbildungsakademie Neuhland

Selbstbestimmung und ihre Grenzen

3.10.2019 Büssel, European Psychoanalytic Conference for University Students

Fear and anxiety, social and cultural aspects

13. 2.2020 Kassel, Muse

1.9. 2021 Sommer Universität Psychoanalyse online

Zwischen Selbstbestimmung und Abhängigkeit, Überlegungen zum assistierten Suizid

um für Sepulcralkultur  

Wie leben wir mit dem Wissen, dass wir sterben werden?

3.9. 2020 online Seminar Sommeruniversität Psychoanalyse 2020

Covid 19: Dichtmachen und dichte Kontakte vermeiden, psychoanalytische und sozialpsychologische Überlegungen zur Metapher der Kontaktschranke in Zeiten von Corona

7.10.2020 Diakonie Eschwege

Wie können wir Menschen mit dem Wissen, sterben zu müssen, leben, hoffen und altern?

1.9. 2021 Online Seminar Sommeruniversität Psychoanalyse

zwischen Selbstbestimmung und Abhängigkeit; Überlegungen zum assistierten Suizid

5.11. 2021 Volkshochschule Frankfurt/M. Festvortrag zum 30-jährigen Bestehen der Psychoanalytischen Freitagsrunde

Psychoanalytische Perspektiven zu aktuellen Fragestellungen von Autonomie und Abhängigkeit

19.1. 2022 Museum für Sepulkralkultur Kassel

Suizidalität alter Männer aufgrund narzisstischer Kränkungen

21.1. 2022 Haus der Wissenschaft Bremen

Wie können wir mit dem Wissen leben, dass wir sterben werden?

6.5. 2022 Ärztekammer Nordrhein online-Vortrag
bei der Veranstaltung „Suizidpräventionsgesetz aus ärztlicher Sicht“
Selbstbestimmung des Patienten und ärztliche Haltung in der Suizidprävention

22.6. 2022 Fachtag Gerontopsychiatrie Nürnberg
Trennungen und Kränkungen, Abschied und Aufbruch. Herausforderungen im hohen Lebensalter

22.9. 2022 Evening Lecture Shanghei Mental Health Center (online)
"Not master in one's own house" (Freud)
On the dialectic between the desire for autonomy and the desire for attachment

12.1. 2023 Klinikum Worms

Suizidalität im Alter

20.1.2023

Volkshochschule Frankfurt

Psychische Entwicklungsaufgaben alternder Männer

7.9.2023 Sommeruniversität Psychoanalyse, Frankfurt

12.10. 2023 Theater im Friedericianum des Staatstheaters Kassel. Teilnahme an der Podiumsdiskussion zum Theaterstück “Amok”

13.10. 2023 Rotarier Berlin Mitte
Gedanken zum assistierten Suizid

14.10.2023 51. Jahrestagung Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention
Basale Prinzipien der Beratung und Therapie bei Suizidalität- die psychodynamische Perspektive

6.11. 2023 Innsbruck, Liber widerin
Die Illusion grenzenloser Verfügbarkeit

24.1.2014 Giessen, Horst-Eberhard-Richter-Institut                                                                                                                   Die Illusion grenzenloser Verfügbarkeit

18.4. 2024 Marburg, öffentlicher Vortrag
Selbstbestimmung zwischen Wunsch und Illusion

24.4. 2024 Kassel, Sepulkralmuseum
Das Phantasma der grenzenlosen Autonomie - am Beispiel der Diskussion um den assistierten Suizid